Show Less
Restricted access

Die spanischen Regionen im Zeitalter der Aufklärung - Literarische Darstellungen und politisch-ökonomische Reform

Series:

Beate Möller

Die Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens von Spanien bilden ein wiederkehrendes, politisch brisantes Thema in ganz Europa. In diesem Zusammenhang untersucht diese Studie die Wurzeln regionaler Darstellungen in der Literatur der spanischen Aufklärung auf der diskursiven Ebene und zeigt die Herausbildung politisch-ökonomischer Interessen einzelner Provinzen im Kontext des spanischen Reformprojekts des 18. Jahrhunderts auf.

Show Summary Details
Restricted access

4. Das Glück der Regionen als Ziel der Reform Spaniens

Extract

← 232 | 233 →

4.  Das Glück der Regionen als Ziel der Reform Spaniens

In der politisch-ökonomischen Literatur der spanischen Aufklärung ist ein weiterer Terminus omnipräsent: das Glück (felicidad). Er bildet einen zentralen Bestandteil des staatlichen Reformprogramms.677 Im Zeichen des aufklärerischen Wandels des Bildes von der „guten Regierung“ soll das Glück der Untertanen die Grundlage des Staatswesens und das Ziel der Regierungskunst sein.678 Im Lauf des Jahrhunderts entsteht eine Vielzahl an politisch-ökonomischen Abhandlungen über die Mittel, mit denen das Glück zu erreichen sei. Für unsere Perspektive ist dabei relevant, dass in der politisch-ökonomischen Literatur nicht nur vom Glück Spaniens, sondern auch vom Glück der Provinzen die Rede ist und somit dieses Reformziel nicht nur auf nationalstaatlicher, sondern auch auf regionaler Ebene verfolgt wird.

4.1  Die Bedeutung des Handels für das Glück der Regionen

Um die Mitte des 18. Jahrhunderts wird das Streben nach kollektivem Glück an den Handel angebunden.679 Dabei gilt es, die Tätigkeit des Kaufmanns einer Aufwertung zu unterziehen, da dieser Beruf aus christlich-normativer Sicht nur ein geringes Ansehen genießt. Zentrale Beispiele für die spanischen Bemühungen, Handel und Kaufmann in ein positives Licht zu rücken, entdecken wir in der ← 233 | 234 → ökonomischen Presse, wie z. B. in den Discursos Mercuriales Económico-Políticos von Graef. Dort wird ein diskursiver Zusammenhang zwischen den Begriffen libertad, bien público und comercio konstruiert, der in...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.