Show Less
Restricted access

Betreuung und Prozessrecht

Die Auswirkungen der Betreuerbestellung im Zivilprozess, im Strafverfahren sowie im Verwaltungsverfahren und Verwaltungsprozess

Series:

Franziska Gesche

Die Betreuung als Rechtsinstitut lässt sich als staatlich geordnete Fürsorge für Erwachsene charakterisieren, die im Bereich der eigenständigen und eigenverantwortlichen Erledigung ihrer Angelegenheiten Defizite aufweisen. Eine Anordnung von Betreuung führt vielfach dazu, dass sich die Komplexität des Verfahrensrechtsverhältnisses erhöht und die Betreuerbestellung die bestehenden prozessualen Handlungsbefugnisse modifiziert. Schwerpunkte der vorliegenden Publikation sind die prozessualen Folgen der Betreuung, die Verortung des Instituts im Verfassungsgefüge, die Auswirkungen der Betreuerbestellung im Kontext unterschiedlicher Prozess- und Verfahrensarten, sowie insbesondere die Rechte und Pflichten des Betreuers in der jeweiligen Verfahrungsordnung.

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die vorliegende Arbeit wurde im Dezember 2015 bei der Juristischen Fakultät der Universität Rostock eingereicht. Dies entspricht dem Stand der berücksichtigten Rechtsprechung und Literatur. Im Jahr 2018 wurde die Arbeit von der Juristischen Fakultät der Universität Rostock als Dissertation angenommen. Der Weg bis zur Abgabe war mühsam, aber auch lohnend – in menschlicher wie inhaltlicher Hinsicht. An dieser Stelle möchte ich mich bei den Menschen bedanken, die auf die eine oder andere Art dazu beigetragen haben, mein Promotionsvorhaben zum Abschluss zu bringen.

Mein großer Dank gilt zunächst meinem Doktorvater Prof. Dr. Hubertus Gersdorf für die wissenschaftliche Betreuung der Arbeit sowie die Bereitschaft und Offenheit für ein auch fachgebietsübergreifendes Thema.

Dank gebührt auch Prof. Dr. Jörg Benedict für die Erstellung des Zweitgutachtens.

Mein besonderer Dank gilt meinen Eltern, ohne deren durchgehende Unterstützung auf meinem Lebensweg diese Arbeit nicht begonnen und vollendet worden wäre.

Von Herzen danken möchte ich auch meinen Großeltern, besonders meiner Oma für ihre aufbauenden Telefonate.

Meinen Schwestern möchte ich ganz besonders herzlich für ihre liebevolle und vielseitige Unterstützung während der gesamten Phase des Promotionsvorhabens danken.

Mein ganz besonderer Dank gilt meinem Ehemann für seine stete Diskussionsbereitschaft und emotionale Unterstützung.

Flensburg, Januar 2019

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.