Show Less
Restricted access

Migration und Interkulturalität

Theorien – Methoden – Praxisbezüge

Edited By Kerstin Störl

Der massenhafte Zustrom von Menschen aus Syrien, nah- und fernöstlichen Ländern, Afrika und Nicht-EU-Staaten des Balkans, die 2015 und 2016 in Deutschland Asyl suchten, wurde als »Flüchtlingskrise« wahrgenommen. Der vorliegende Band enthält historische, philosophische, kulturwissenschaftliche, psychologische, linguistische und kommunikationswissenschaftliche Studien, die dieses aktuelle Migrationsphänomen und damit im Zusammenhang stehende Kulturkontaktsituationen interdisziplinär und anhand empirischer Daten beleuchten. Das Ziel ist die wissenschaftliche Diskussion anzuregen sowie Praxisvertretern fundierte Argumente anzubieten, um sich mit Missverständnissen in der Bevölkerung auseinander zu setzen, Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen und den gegenseitigen Respekt voreinander zu fördern.

Show Summary Details
Restricted access

Lügen? Aufklären? Vernebeln? Über das Scheitern des Medien-Diskurses während der sogenannten Flüchtlingskrise

Lügen? Aufklären? Vernebeln? Über das

Scheitern des Medien-Diskurses während der

sogenannten Flüchtlingskrise

Extract

Michael Haller

Lying? Enlightening? Obscuring? About the failure of the media discourse during the so-called refugee crisis

When in late summer 2015 the “refugee crisis” dominated the domestic political agenda, trust in the media faded and journalism began to lose its credibility. The widespread anger about the political elite expressed in social media explicitly included the media and journalists. “Lying press” (German: “Lügenpresse”) became a metaphor for the failure of social understanding. Political insult and media frustration seem to have exacerbated each other – but how and why? In a large-scale investigation, Michael Haller and his research team have minutely examined the media aspect of the refugee issue. In his contribution he shows how it came about that the media’s role changed from that of the critical observer to that of the political actor, and what that means for our society.

Die Presse hat derzeit einen schlechten Leumund. Vielfältige Kritiken hageln auf die Journalisten in zahllosen Leser- und Userkommentaren ein. Die Medien würden einseitig berichten, sie sähen die wirklichen Probleme nicht, sie würden den Mächtigen nach dem Munde schreiben, und auch dies: Sie würden die Wahrheit verdrehen.

Die Mehrheit der Bevölkerung – dies zeigen repräsentativ angelegte Erhebungen immer aufs Neue – misstraut den Medien und zieht deren Unabhängigkeit in Zweifel. Fast jeder zweite Erwachsene in Deutschland ist überzeugt, die Informationsmedien könnten oder wollten nicht unabhängig berichten, sie müssten den Vorgaben der Meinungsmacher...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.