Show Less
Restricted access

Germanistische Diskurs- und Praxisfelder in Mittelosteuropa

Series:

Edited By Annegret Middeke, Doris Sava and Ellen Tichy

Deutsch hat in den Ländern Mittel- und Osteuropas eine lange Tradition. Von der Bedeutung des Deutschen als Fremdsprache in dieser Region ausgehend, zeigt der Sammelband die Ausgestaltung der Deutschlehreraus- und -fortbildung an den Hochschulen in Mittelosteuropa, mögliche Berufsfelder sowie die Motivation des institutionalisierten Deutscherwerbs auf, um das gegenwärtige internationale Profil dieses Faches zu beleuchten. Dabei werden auch curriculare Entwicklungen, aktuelle Herausforderungen und Chancen erfasst, die den Wandel des fachlichen Selbstverständnisses dokumentieren, der eine inhaltliche Neuorientierung des Germanistik-Studiums unumgänglich macht.

Show Summary Details
Restricted access

Michaela Kováčová/Veronika Jurková: Non scholae sed vitae… Berufswege slowakischer Absolventinnen und Absolventen der DaF-Studiengänge und Vorschläge für die inhaltliche Neuorientierung des Germanistik-Studiums in der Slowakei

Non scholae sed vitae… Berufswege slowakischer Absolventinnen und Absolventen der DaF-Studiengänge und Vorschläge für die inhaltliche Neuorientierung des Germanistik-Studiums in der Slowakei

Extract

Michaela Kováčová/Veronika Jurková

Abstract: The following article explains the practical relevance of the Slovak German studies programs, with focus on the teacher education programs. The starting point is an empirical study, conducted among graduates of German studies in 2017. Firstly, the article captures the socio-political and economic conditions that influence the standing of German. Secondly, the situation of German studies in Slovakia will be outlined and the results of the study will be discussed. Finally, some conclusions derived from the survey among the graduates will be presented, in order to formulate an outlook.

Keywords: German studies, the standing of German, course contents, data collection, whereabouts of FFL graduates, German in everyday working life, knowledge transfer, business German, practical relevance

„Non scholae, sed vitae discimus“/„Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir“ ist die umgekehrte, bekanntere Version des Seneca-Zitats „Non vitae, sed scholae discimus“/„Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir“ (Seneca 2009: 430–431, 106, Brief: 12). Von diesem Motto ausgehend setzt sich der vorliegende Beitrag mit dem Praxisbezug slowakischer Germanistik-Studiengänge auseinander, wobei auf die Lehramtsstudiengänge fokussiert wird.

Als Ausgangspunkt dient eine empirische Untersuchung, die 2017 unter Absolventinnen und Absolventen germanistischer Studiengänge durchgeführt wurde. Der Beitrag erfasst zunächst die gesellschaftspolitischen und ökonomischen Rahmenbedingungen, welche die Stellung des Deutschen als Gegenstand der Germanistik beeinflussen. Im nächsten Schritt wird die Lage der Germanistik in...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.