Show Less
Restricted access

Sängerliebe – Sängerkrieg

Lyrische Narrative im ästhetischen Gedächtnis des Mittelalters und der Neuzeit

Edited By Nikolas Immer and Cordula Kropik

Geschichten über die Liebe und den Streit mittelalterlicher Sänger haben eine lange Tradition. So berichten Dichter vom Mittelalter bis in die Gegenwart vom Tannhäuser im Venusberg, von Meistersängern in- und außerhalb Nürnbergs oder vom Sängerkrieg auf der Wartburg. Imaginationen lyrischer Handlungs- und Lebensweisen verdichten sich dabei zu einer spezifisch selbstbezogenen Reflexion über Kunst. Die Frage, inwiefern darin zugleich ein Phänomen ästhetischer Gedächtnisbildung vorliegt, bildet den Gegenstand des Sammelbandes. Er spannt den Bogen von den mittelalterlichen Textzeugen hin zu neuzeitlichen Adaptionen von der Romantik bis in die Postmoderne.

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract



Cordula Kropik

Sängergeschichten als ästhetisches Gedächtnis: Konzeptueller Ansatz und historische Perspektiven. Zur Einführung

Katharina Philipowski

Minne und Sang in lyrischen und narrativen Texten: Minnesängerballaden – Neithart Fuchs – Wartburgkrieg

Jens Haustein

Bruch, Lücke, Klitterung. Zur paradigmatisch organisierten Erinnerung an den ‚Sängerkrieg‘ in der thüringischen Elisabeth-Hagiographie und Landesgeschichtsschreibung

Cordula Kropik

Meistersängergeschichte. Cyriacus Spangenberg und der Ursprung des Meistergesangs

Jesko Reiling

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.