Show Less
Restricted access

Aspekte kultureller Identität

Beiträge zur Kulturgeschichte der deutschsprachigen Minderheit in Kroatien

Series:

Edited By Thomas Möbius, Ivana Jozić, Melita Aleksa Varga, Leonard Pon and Ivana Šarić Šokčević

Zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert lebten im heutigen Staatsgebiet Kroatiens zahlreiche deutsche Emigranten. Zwischen ihnen und der kroatischen Mehrheitsbevölkerung fanden z.T. intensive kulturelle Austauschprozesse statt. Im zweiten Band zu dem vom DAAD geförderten internationalen Forschungsprojekt werden Ergebnisse zur Erforschung einzelner Aspekte des regionalen deutschsprachigen Presse-, Theater- und Schulwesens vorgelegt. In einzelnen Beiträgen aus diesem Band wird auf den regen Kontakt zwischen deutscher und kroatischer Sprache und Kultur im Bereich des landwirtschaftlichen Wortschatzes, der gymnasialen Schulordnung, aber auch der Philosophie, Literatur und Theaterpoetik sowie Theaterkritik hingewiesen.

Show Summary Details
Restricted access

Katarina Žeravica: Kroatische Tänzerinnen und Tänzer bei den Internationalen Tanzwettspielen anlässlich der 11. Olympiade in Berlin, 1936

Kroatische Tänzerinnen und Tänzer bei den Internationalen Tanzwettspielen anlässlich der 11. Olympiade in Berlin, 1936

Extract

Katarina Žeravica

Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die Rezeption der Tanzaufführungen der kroatischen Tänzerinnen und Tänzer, die an den Internationalen Tanzwettspielen in Berlin im Jahr 1936 teilnahmen. Sie vertraten Jugoslawien1 zusammen mit Tänzerinnen und Tänzern aus den heutigen Nachbarländern Kroatiens. Bei dieser Gelegenheit bekamen sie die Möglichkeit, ihr Werk vor einem internationalen Publikum zu zeigen.2 Wie es im Programmheft Internationale Tanzwettspiele anlässlich der 11. Olympiade Berlin, 1936 gelesen werden kann, vertraten neben den kroatischen Teilnehmern auch Tänzerinnen aus Serbien wie Mascha Arsenjew und Tanja Manola Jugoslawien. Sie führten serbische, montenegrinische und bosnische Volkstänze auf. Da sich dieser Beitrag nur auf die Tänzer und Tänzerinnen, die aus Zagreb (Kroatien) stammten oder in Zagreb tätig waren, beschränkt, werden die Erfolge dieser zwei Tänzerinnen bei den Tanzwettspielen in Berlin 1936 nicht in die weitere Darstellung eingeschlossen. Außerdem werden kroatische Tänzerinnen und Tänzer in manchen deutschen Druckmedien aus dem Jahr 1936 als Vertreter Jugoslawiens aufgelistet, aber ihre Tänze, die sie bei den Tanzwettspielen in Berlin 1936 zeigten, werden als ←163 | 164→kroatische Tänze beschrieben. In der Analyse der Rezeption kroatischer Tänzerinnen und Tänzer in Berlin 1936 wird das genauer erörtert. Die Analyse beruft sich vor allem auf Theater- und Tanzkritiken und andere Zeitungsartikel, die in verschiedenen Zeitungen, Tagblättern oder in spezialisierten Tanzzeitschriften im Jahr 1936 vor allem in Berlin, aber auch in anderen Teilen Deutschlands ver...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.