Show Less
Restricted access

Zbigniew Herbert und Österreich

Series:

Edited By Przemysław Chojnowski

Es besteht kein Zweifel darüber, dass die internationale Karriere Zbigniew Herberts Mitte der 1960er Jahre in Österreich begann. Die Idee des vorliegenden Buches entstand im Rahmen des literarischen Abends «Auf den Spuren von Zbigniew Herbert in Österreich» der am Vorabend des in Polen begangenen Zbigniew-Herbert-Jahres 2018 in Wien stattfand. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand der österreichische Kontext im Werk des polnischen Autors (1924–1998), dessen Familie aus England stammend über Wien in die Hauptstadt Galiziens Lemberg kam. Der Band widmet sich ausgewählten Texten Herberts und geht auf zum Teil wenig bekannte Fakten aus der Biographie des Lyrikers und Essayisten ein, die dessen enge Verbindungen zu Österreich belegen.

Show Summary Details
Restricted access

EINLEITUNG: Auf den Spuren von Zbigniew Herbert in Österreich

EINLEITUNG

Extract

Die Idee, das vorliegende Buch Herbert und Österreich herauszugeben, geht auf eine Veranstaltung zurück, die am Polnischen Institut Wien am 21. November 2017 stattfand. Am Vorabend des in Polen begangenen Zbigniew-Herbert-Jahres 2018 wurde der literarische Abend „Auf den Spuren von Zbigniew Herbert in Österreich“ organisiert. Im Rahmen der Veranstaltung wurde der österreichische Kontext im Werk des polnischen Autors (1924–1998), dessen Familie aus England stammend über Wien in die Hauptstadt Galiziens Lemberg kam, thematisiert.

Der vorliegende Band widmet sich einigen Texten Herberts und geht auf ausgewählte, wenig bekannte Fakten aus der Biographie des Lyrikers und Essayisten ein, die dessen enge Verbindungen zu Österreich belegen. Die hier versammelten Beiträge gehen teils auf die erwähnte Veranstaltung zurück und wurden zum anderen um weitere Untersuchungen ergänzt, um einen breiteren Einblick in die behandelte Thematik zu geben. Darüber hinaus nimmt das Buch zum ersten Mal auf die Rolle Wiens in der internationalen Karriere von Zbigniew Herbert Bezug.

Herberts Gedichte wurden auch in Österreich ins Deutsche übersetzt, was der Beitrag von Alois Woldan zeigt, dessen Herbert-Übersetzungen in diesem Band vorgestellt werden. Einige von ihnen sind bereits in den 1990er Jahren im Druck erschienen. Als Grundlage für die Übertragungen dienten die beiden vorletzten Gedichtbände Herberts – Elegia na odejście/Elegie auf den Fortgang (Paris 1990) und Rovigo/Rovigo (Wrocław 1992), aus denen folgende Texte übersetzt wurden: „Orwells Fotoalbum“, „Lebenslauf“, „Mademoiselle Corday“, „Rovigo“, „Vermutungen zum Thema ‚Barrabas‘ “, „Kleines Herz“, „Landschaft“, „Livius und seine Wandlungen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.