Show Less
Restricted access

Staatenlexikon Europa

Geographie, Geschichte, Kultur, Politik und Wirtschaft

Edited By Andreas Dittmann and Wolfgang Gieler

Das Staatenlexikon vermittelt grundlegende Kenntnisse zu Geographie, Kultur, Politik und Wirtschaft der Staatenwelt Europas. In alphabetischer Reihenfolge – von Albanien bis Zypern – werden insgesamt 50 Staaten behandelt. Die Besonderheit des Lexikons besteht in der Analyse gegenwärtiger gesellschaftspolitischer und ökonomischer Entwicklungen als historisch bedingten Prozessen. In kompakter Form werden Informationen auf aktuellem Stand über die Bedingungen und Strukturen, Interessen und Ziele der Politik der Staaten Europas untereinander und in der internationalen Arena geboten. Zielgruppen sind vor allem Wissenschaftler, Studierende, Dozenten, Journalisten und sonstige Mittler politischer Bildung sowie alle politisch Interessierten. Ein Grundlagenwerk, das zur differenzierten Beurteilung Europas im Wandel beiträgt. Dabei wird der Begriff «Europa» räumlich großzügig interpretiert und auch über Ost- und Südosteuropa hinaus bis zum Kaukasus ausgedehnt.

Show Summary Details
Restricted access

Andorra (Wolfgang Gieler)

Extract

| 23 →

Wolfgang Gieler

Andorra

Naturraum und geographische Rahmenbedingungen

Das Fürstentum Andorra ist ein 468 km2 großer Staat, welcher in den östlichen Pyrenäen zwischen Spanien und Frankreich liegt. Im Norden grenzt es an das französische Gebiet Foix und im Süden an Katalonien. Das Land ← 24 | 25 → wird von den Flüssen Valira del Nord, Valira d’Orient und deren Zusammenfluss Gran Valira in drei Täler unterteilt. Diese Täler sind von hohen Gebirgen umgeben, was dazu führt, dass die durchschnittliche Höhe Andorras bei 1.996 m ü. M. liegt. Der höchste Berg ist mit 2.942 m ü. M. der Coma Pedrosa. Andorra ist in sieben Gemeinden, sogenannte Parròquies unterteilt, die sich wiederum in weitere Unterbezirke unterteilen. Die Hauptstadt Andorra la Vella liegt auf 1.029 m ü. M. und ist damit die höchstgelegene Hauptstadt Europas.

In Andorra herrscht ein Gebirgsklima mit mediterranen Einflüssen, welches sich durch heiße Sommer und kalte Winter mit starken Schneefällen zeigt. Die Temperatur liegt in der Hauptstadt Andorra la Vella im Jahresdurchschnitt bei 9,6 °C und der durchschnittliche Niederschlag pro Jahr bei etwa 899 mm. Durch die unterschiedliche Höhenlage der einzelnen Gebiete in Andorra können sich die Temperaturen innerhalb des Landes jedoch stark unterscheiden.

Geschichte

Die Gründung des Staates Andorras geht auf einen Vertrag zwischen dem Grafen von Foix und dem Bischof von Urgel zurück, die sich am 8. September...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.