Show Less
Restricted access

Wissenskommunikation im Web

Sprachwissenschaftliche Perspektiven und Analysen

Series:

Edited By Katrin Beckers and Marvin Wassermann

Für die individuelle und gesamtgesellschaftliche Wissenskommunikation, d.h. den kommunikativ vermittelten Transfer sprachlich gefassten Wissens, haben sich durch die allumfassende Digitalisierung die Bedingungsgefüge in vielfacher Hinsicht verändert. Neue technisch-mediale Rahmenbedingungen, diversifizierte und flexibilisierte Textsorten und Interaktionstypen sowie undurchsichtige Akteurs-Konstellationen lassen eine ganze Reihe neuer wissenskommunikativer Erscheinungsformen entstehen, die trotz ihrer großen alltäglichen Bedeutung erst in Ansätzen beschrieben sind. Der Sammelband dokumentiert sprach- und transferwissenschaftliche Perspektiven auf diesen multidisziplinär im Fokus stehenden Gegenstandsbereich.

Show Summary Details
Restricted access

Andreas Kraft, Kristina Pelikan & Thorsten Roelcke: Didaktische Perspektiven auf Fachkommunikation via Twitter – Deutsch als medienorientierte Fremd- und Fachsprache (DamFF)

Didaktische Perspektiven auf

Fachkommunikation via Twitter – Deutsch als

medienorientierte Fremd- und Fachsprache

(DamFF)

Extract

Andreas Kraft, Kristina Pelikan & Thorsten Roelcke

Abstract: Twitter has become indispensable in professional communication, in academia and in business. But for writing – respectively tweeting – appropriately for professional purposes in German as a foreign language, a specific set of language skills are inevitable. The present article gives a first overview on the language skills to be acquired and the necessary didactics.

Im digitalen Zeitalter sind nationale und internationale Unternehmen vor vielfältige Herausforderungen gestellt. Dies betrifft nicht nur die internen Vorgänge und Produktionsabläufe, sondern auch die mediale (Re-)Präsentation nach außen. Der damit angesprochene Bereich des Social-Media-Marketings und Managements ist in modernen Unternehmen heute kaum noch wegzudenken. Während Makro-Ebene (Rundfunk, Presse etc.) und Mikro-Ebene (Gespräch, E-Mail etc.) weiterhin eine wichtige Rolle spielen, so ist doch von einer deutlichen Ausweitung der Meso-Ebene (Social Media) auszugehen (Leßmöllmann 2017), gemeinsam mit neuen Entwicklungen von Öffentlichkeit (Antos 2019). Wir erleben einen sozioökonomischen Wandel (Qualmann 2009: 10), der auch die Kommunikation der Unternehmen stark beeinflusst: Produktwerbung hat sich bereits stark verändert und wird sich weiter verändern. Der Mensch selbst spielt eine immer größere Rolle – statt Fernsehwerbung zeigen Empfehlungen von anderen Menschen einen signifikant größeren Effekt. „Socialnomics“ (ebd.) nennt Qualmann diesen Wandel, der weiter fortschreiten wird. Mundpropaganda hat sich zu Weltpropaganda weiterentwickelt (ebd.: 19) – Empfehlungen einzelner Menschen erreichen per Social Media fast in Echtzeit die ganze Welt. Um auch mit Socialnomics weiterhin auf dem Markt konkurrenzfähig zu sein,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.