Show Less
Restricted access

Arnold Zweig zum fünfzigsten Todestag

Series:

Edited By Krzysztof Kłosowicz

Dieses Buch umfasst Studien zum Leben und Werk des in der schlesischen Stadt Glogau geborenen Schriftstellers Arnold Zweig. Ziel der Veröffentlichung ist es, des ein wenig in Vergessenheit geratenen Autors fünfzig Jahre nach dem Tod zu gedenken und seinen umfangreichen Nachlass im Lichte der literatur- bzw. kulturwissenschaftlichen sowie komparatistischen Fragestellungen wieder in den Fokus der Diskussion zu stellen. Daher bietet das Buch sowohl einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand als auch eine Fülle an neuen Forschungsanstößen.

Show Summary Details
Restricted access

Magdalena Popławska: Sexueller Missbrauch als Wendepunkt im Leben einer sich emanzipierenden Frau anhand des Romans Junge Frau von 1914

Sexueller Missbrauch als Wendepunkt im

Leben einer sich emanzipierenden Frau anhand

des Romans Junge Frau von 1914

Extract

Magdalena PopławskaUniwersytet Śląski (Katowice)

Der Erste Weltkrieg führte zu wesentlichen Änderungen im Leben des weiblichen Geschlechts durch die Einberufung der Männer zum Militär. Sie stellte die Situation auf dem Arbeitsmarkt auf den Kopf. Die Frauen waren immer mehr gezwungen, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen, um die Familie angesichts der sich verstärkenden Verelendung zu unterhalten und zugleich den Haushalt zu führen, was sie natürlich doppelt belastete.1 Sie übernahmen nun vielfach die Rolle des Familienoberhauptes.2 Zahlreiche Berufe wurden von nun an Frauen zugebilligt.3 Es kam zur Lockerung der bis dahin vorherrschenden Beziehungen, was Ehekrisen und eine freiere Sexualität nach sich zog.4 All diese Faktoren förderten die Frauenemanzipation5, die sich auch nach dem Krieg aufrechterhalten konnte, obwohl es Versuche gab, die herkömmliche, konservative Ordnung wiederherzustellen.6

Im Œuvre Arnold Zweigs lassen sich zahlreiche Protagonisten unterscheiden, deren Schicksal Zweig jeweils in den entsprechenden historischen ←113 | 114→Hintergrund – in die Zeit des Ersten Weltkrieges – eingebettet hatte. Seine Heldinnen erleben hautnah die Umwandlungen der sozialen und politischen Lage. In Junge Frau von 1914, Der Streit um den Sergeanten Grischa, Erziehung vor Verdun, Die Feuerpause, Einsetzung eines Königs treten Protagonisten auf, die gegen Schicksalswidrigkeiten kämpfen müssen und dabei oft die bestehenden Normen verletzen. In diesen Werken werden alle Gesellschaftsschichten dargestellt – man kann Vertreter der Unterschicht, der Mittelschicht oder des Großbürgertums erkennen. Zweig knüpft dabei an verschiedene Motive an und stellt realitätsnah nicht nur das Leben seiner Figuren...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.