Show Less
Restricted access

Professionalisierung im Lehramtsstudium Deutsch

Überzeugungen, Wissen, Defragmentierung

Series:

Edited By Nicole Masanek and Jörg Kilian

Die auch in der Deutschdidaktik oft formulierte Klage einer Fragmentierung des Wissens in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung bedarf vor dem Hintergrund des Professionalisierungsgedankens einer neuen, auch kritischen Betrachtung. Das Buch lädt dazu ein, indem es Beiträge versammelt, die die Kategorien Überzeugungen, Wissen und Defragmentierung als Facetten der professionellen Kompetenz beleuchten: Welches Wissen sollten angehende Deutschlehrerinnen und -lehrer bereits in der ersten Phase der Lehrerinnen- und Lehrerbildung erwerben? In welchem Verhältnis steht das geforderte Wissen zum tatsächlich erworbenen Wissen? Wie können universitäre Lerngelegenheiten gestaltet sein, die zwischen theoretischer Durchdringung von Fachinhalten und den Anforderungen der Praxis vermitteln? Welche Stolpersteine zeigen sich auf dem Weg hin zu einer professionell erzeugten Unterrichtsqualität im Fach Deutsch? Die Autorinnen und Autoren referieren Ansätze, Methoden und Befunde aktueller deutschdidaktischer Forschungsprojekte, die dazu ansetzen, diese Fragen zu beantworten.

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Professionalisierung im Lehramtsstudium des Faches Deutsch bedeutet, angehende Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer bereits in der ersten Phase der Lehrerbildung auf wesentliche Anforderungen ihrer späteren Berufstätigkeit vorzubereiten und damit einen Grundstein für den Erwerb von Expertise zu legen. Für eine erfolgreiche Ausübung ihrer Tätigkeit benötigen Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer fundierte fachwissenschaftliche, pädagogische und insbesondere fachdidaktische Kenntnisse, die untereinander einen hohen Grad an Vernetzung aufweisen sollten. Die wissenschaftliche Grundlegung dieser Kenntnisse und ihrer Vernetzung erfolgt in der ersten Phase der Lehrerbildung, d.h. im Studium an Universitäten und Pädagogischen Hochschulen. Damit ist die Rolle der fachwissenschaftlichen und der fachdidaktischen Teildisziplinen der Germanistik angesprochen. Diese Teildisziplinen sollten ihren Blick u.a. auf drei wesentliche Facetten professioneller Kompetenz im Zusammenspiel mit den beteiligten Akteuren (Studierende, Lehrende) werfen: den Überzeugungen, dem Wissen und den Aushandlungsprozessen, die zu einer Vernetzung oder auch: Defragmentierung der Kenntnisse führen.

Der vorliegende Band versammelt Beiträge der Sektion „Professionalisierung im Lehramtsstudium – Überzeugungen, Wissen, Aushandlungsprozesse“ des Symposions Deutschdidaktik 2018 in Hamburg, die diesem Blick der Teildisziplinen gewidmet war.

Wir danken den Beiträgerinnen und Beiträgern für ihre Vorträge in der Sektion sowie für die schriftliche Fassung und Formung der Beiträge. Corinna Harnack und Svea Käselow (Hamburg) sowie Diana Canay, Marleen Münster und Marike Sörensen (Kiel) haben uns dabei geholfen, alles in die richtige Form zu bringen, haben sachkundig-kritisch und sorgfältig die Druckvorlage gelesen und kommentiert. Wir sagen ihnen Dank...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.