Show Less
Restricted access

Schnittstellen der Germanistik

Festschrift für Hans Bickes

Edited By Janina Behr, François Conrad, Stephan Kornmesser and Kristin Tschernig

Die Festschrift zu Ehren von Hans Bickes vereint aktuelle Forschungen, die thematisch an die Schwerpunkte seines breiten akademischen Schaffens angelehnt sind. Die 15 Beiträge früherer KollegInnen und MitarbeiterInnen stammen aus den Bereichen »Bildungssprache und Sprache im Fach«, »Semiotik und Identität« sowie »Migration und Mehrsprachigkeit« und würdigen die bunte Themenpalette des Jubilars in Forschung und Lehre.

Show Summary Details
Restricted access

Von der Schwierigkeit der Anerkennung individueller Bildungsbiografien in der Migrationsgesellschaft

Extract



Abstract From 2015 to 2016 statistics of Immigration have reached a peak in Germany, with around 1.2 million people relocating. As a result, the subject of migration has become an essential topic of public interest. Politicians and civil society are increasingly concerned with paving the way for refugees into the educational system, the labor market and the community. For targeted support of the participation within education and the employment market, further information on previous (educational) biographies is required. Moreover, relevant characteristics and competences of the individuals are valuable. The article presents recent studies, data and findings on educational and occupational biographies of immigrants. A critical discussion of existing ideas and images of educational biographies, as well as an examination of the challenges in the recognition of individual educational biographies are given.

1 Einleitung

Die Neuzuwanderung erreichte in den Jahren 2015 und 2016 mit etwa 1,2 Millionen Personen, insbesondere Schutzsuchende, in Deutschland einen Höhepunkt (vgl. BAMF 2017). In der Folge ist das Thema Migration stärker als zuvor in den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Interesses gerückt. Auch wenn in den folgenden Jahren die Neuzuwanderung wieder kontinuierlich abgenommen hat, befassen sich Politik und Zivilgesellschaft vermehrt damit, den Weg für Geflüchtete in das Bildungssystem, den Arbeitsmarkt und die Gesellschaft zu gestalten. Die Erwartungen an eine möglichst schnelle Integration der geflüchteten Menschen in den Arbeitsmarkt sind von Anfang an hoch. Gleichzeitig weisen wissenschaftliche Erhebungen darauf hin, dass der Prozess durchschnittlich bis zu...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.