Show Less
Restricted access

Text- und Diskurswelten in der massenmedialen Kommunikation

Series:

Edited By Marek Cieszkowski and Janusz Pociask

Der mit der Digitalisierung der Kommunikation einhergehende Wandel von Kommunikations- und Medienkulturen beeinflusst die Produktionsbedingungen und den Rezeptionsrahmen von Texten sowie kommunikative Praktiken und kommunikatives Handeln. Um kommunikative Praktiken zu vollziehen und kommunikatives Handeln möglichst effektiv zu gestalten, entstehen vielfältige diskursive Kommunikationsräume, in denen mediale Akteure zu verschiedenen Zwecken miteinander agieren. Mit der Verlagerung der kommunikativen Praktiken in die digitale Welt kommt es zur Verlinkung von Texten zu Diskursen, die multisemiotisch und multimedial geprägt und auf Interaktion ausgerichtet sind. Dieses Buch ist solchen diversen textuellen und diskursiven Erscheinungsformen der massenmedialen Kommunikation gewidmet, die auf der Grundlage erschlossener Textkorpora interdisziplinär untersucht werden. Gegenstand der breit gefächerten Diskussion sind hier einzelne Texte und zusammenhängende Textformate in verschiedenen Medien sowie diskursiv organisierte Textwelten diverser multimodaler und -medialer Ausgestaltung.

Show Summary Details
Restricted access

Zur Wirkung von multimodalen Textformaten im „Vieleck aus Zeichen, Medien und Codes“/On the impact of multimodal text formats in ‘the zone of signs, the media and the code’ (Marek Cieszkowski)

Extract

Marek Cieszkowski

Abstrakt: Ziel des Beitrags ist es, multimodale Textformate im Allgemeinen auf ihre Spezifik zu erläutern und einige der Parameter, die für ihr Bestehen von besonderer Relevanz sind, im breiten Gefüge der globalen Kommunikation zu behandeln. Hingewiesen wird auf Parallelen zu verschiedenen Kunstformen, die in der modernen Kunst seit Jahrzehnten praktiziert werden. Exploriert und aufeinander bezogen werden das Theorem der Simulation und des verschwindenden Realen von Jean Baudrillard sowie die neuesten Erkenntnisse des sozial und kulturell orientierten, mediengeleiteten Konstruktivismus, der seit 20043 in der Waxmann-Buchreihe präsentiert wird.

Schlüsselwörter: globale Kommunikation, multimodale Textformate, das Theorem der Simulation und des verschwindenden Realen

Abstract: The main purpose of this article is to demonstrate the particularity of multimodal text formats and to discuss some of their most crucial features in the broad context of the global communication. The article also focuses on the parallels between the multimodal text formats and various forms of artistic expression, which have been present in the contemporary arts for decades. Another area of exploration are the theorems of simulation and disappearing reality of Jean Baudrillard, as well as the latest research results in the field of socially, culturally and medially conditioned constructivism, presented in the Waxmann publishing series since 2004.

Keywords: global communication, multimodal text formats, the theorems of simulation and disappearing reality

In Texten wird Wissen gespeichert, das „aus einer Mischung von vergangenen Traditionen und gewöhnlichen, mehr oder weniger geordneten...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.