Show Less
Restricted access

Text- und Diskurswelten in der massenmedialen Kommunikation

Series:

Edited By Marek Cieszkowski and Janusz Pociask

Der mit der Digitalisierung der Kommunikation einhergehende Wandel von Kommunikations- und Medienkulturen beeinflusst die Produktionsbedingungen und den Rezeptionsrahmen von Texten sowie kommunikative Praktiken und kommunikatives Handeln. Um kommunikative Praktiken zu vollziehen und kommunikatives Handeln möglichst effektiv zu gestalten, entstehen vielfältige diskursive Kommunikationsräume, in denen mediale Akteure zu verschiedenen Zwecken miteinander agieren. Mit der Verlagerung der kommunikativen Praktiken in die digitale Welt kommt es zur Verlinkung von Texten zu Diskursen, die multisemiotisch und multimedial geprägt und auf Interaktion ausgerichtet sind. Dieses Buch ist solchen diversen textuellen und diskursiven Erscheinungsformen der massenmedialen Kommunikation gewidmet, die auf der Grundlage erschlossener Textkorpora interdisziplinär untersucht werden. Gegenstand der breit gefächerten Diskussion sind hier einzelne Texte und zusammenhängende Textformate in verschiedenen Medien sowie diskursiv organisierte Textwelten diverser multimodaler und -medialer Ausgestaltung.

Show Summary Details
Restricted access

Fünf berühmte Sprachwissenschaftler in fünf Sprachversionen der Wikipedia. Eine kontrastive Analyse multimodaler Textgestaltung/Five famous linguists in five language versions of the Wikipedia. A contrastive analysis of multimodal text design (Hartmut E. H. Lenk)

Extract

Hartmut E. H. Lenk

Abstrakt: In diesem Beitrag geht es eingangs um das Verhältnis der deutschen Sprachwissenschaft zur Online-Enzyklopädie Wikipedia und im Hauptteil um den Vergleich multimodaler Text- und Diskurspraktiken bei der kollaborativen Wissenskonstruktion (Kallass 2015; Beißwenger 2016; Gredel 2016, 2018 und 2019) in verschiedenen Sprachversionen der Wikipedia. Gegenstand des Vergleichs sind die Wikipedia-Artikel und die dazugehörigen Diskussionsseiten zu Jacob Grimm, Ferdinand de Saussure, Nikolai Sergejewitsch Trubetzkoy, Harald Weinrich und Noam Chomsky in der deutschen, englischen, finnischen, französischen und russischen Sprachversion der Wikipedia. Der Vergleich bezieht sich auf die Textlänge, die Struktur (Unterabschnitte und Teilüberschriften), die Multimodalität (besonders den Einsatz von Fotos und Grafiken) der Artikel selbst einschließlich der Anzahl ihrer Bearbeitungen/Versionen sowie auf die Diskussionsseiten, bei denen u.a. auf die Akteure, die Themen der Einträge und eventuelle Kontroversen eingegangen wird. Dabei treten deutliche Unterschiede zutage, die v.a. mit dem Bekanntheitsgrad der betreffenden Wissenschaftler, partiell aber auch mit Darstellungskonventionen bzw. kulturellen Praktiken in den jeweiligen Kommunikationsgemeinschaften zusammenhängen.

Schlüsselwörter: Wikipedia, kontrastive Wikipedistik, Multimodalität, Sprachwissenschaftler

Abstract: The paper starts with a discussion about the attitude of researchers in German linguistics towards Wikipedia. The central part deals with a comparison of multimodal discourse practices in the collaborative construction of knowledge. The comparison takes as its subject-matter the Wikipedia articles and ‘talk’ pages on Jacob Grimm, Ferdinand de Saussure, Nikolai Sergejewitsch Trubetzkoy, Harald Weinrich, and Noam Chomsky in the English, Finnish, French, German, and...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.