Show Less
Restricted access

Schulische Literaturvermittlungsprozesse im Fokus empirischer Forschung

Series:

Edited By Christian Dawidowski, Anna Rebecca Hoffmann, Angelika Ruth Stolle and Jennifer Witte

Die Literaturdidaktik versteht sich von Beginn an als handlungsleitende Wissenschaft. Dabei wurde lange Zeit vernachlässigt, gängige Methoden sowie unterrichtliche Praxis auch empirisch zu erforschen. So ist über Literaturvermittlungsprozesse wenig bekannt. Der Band versammelt verschiedene Forschungsprojekte und Studien, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen: Neben unterschiedlichen Forschungsansätzen und -methoden, die erörtert werden, nähern sich die Aufsätze sowohl der Erforschung der Unterrichtsprozesse als auch den zu Literaturvermittlungszwecken eingesetzten Medien und Hilfsmitteln aus unterschiedlichen Perspektiven an.
Show Summary Details
Restricted access

Was beeinflusst den Einsatz von Antolin im Unterricht? Eine Analyse der Nutzung der digitalen Leseplattform Antolin durch niedersächsische Grundschullehrkräfte (Stefan Walter, Michael Viertel, Yvonne Ehrenspeck-Kolasa)

Extract

Stefan Walter, Michael Viertel, Yvonne Ehrenspeck-Kolasa

Zusammenfassung: Im Beitrag wird der Frage nachgegangen, welche Faktoren das Benutzungsverhalten von Antolin durch Lehrkräfte beeinflussen. Dazu werden Hypothesen aus der Theorie des geplanten Verhaltens abgeleitet und anhand einer Befragung von 613 Grundschullehrkräften aus Niedersachsen empirisch geprüft. Die Befunde verweisen darauf, dass die allgemeine Nutzung des Programms häufig von Restriktionen und subjektiven Normen beeinflusst wird. Das Nutzungsverhalten ist demnach nicht ausschließlich von didaktischen Erwägungen motiviert, sondern auch von äußeren Verhaltensrestriktionen und sozialem Druck. Die vorgestellten Ergebnisse werden abschließend auf ihre pädagogischen Implikationen hin diskutiert.

Abstract: This paper examines the question of which factors influence the use of Antolin by teachers. For this purpose, hypotheses are derived from the theory of planned behavior and empirically tested on the basis of a survey of 613 primary school teachers from Lower Saxony. The findings indicate that the general use of the program is often influenced by restrictions and subjective norms. Accordingly, usage behavior is not exclusively motivated by didactic considerations, but also by external behavioral restrictions and social pressure. The presented results are finally discussed with their pedagogical implications.

Keywords: Antolin, Leseförderung, Grundschullehrkräfte, Theorie des geplanten Verhaltens

Antolin gilt als eines der verbreitetsten internetbasierten Leseförderprogramme an bundesdeutschen Grundschulen (vgl. Viertel et al. 2017, S. 52; Meier 2019, S. 118–122). Laut Anbieter ist das Programm besonders geeignet, die Lese-Motivation von Kindern zu steigern (vgl. Westermann Gruppe 2019a)...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.