Show Less
Restricted access

Schulische Literaturvermittlungsprozesse im Fokus empirischer Forschung

Series:

Edited By Christian Dawidowski, Anna Rebecca Hoffmann, Angelika Ruth Stolle and Jennifer Witte

Die Literaturdidaktik versteht sich von Beginn an als handlungsleitende Wissenschaft. Dabei wurde lange Zeit vernachlässigt, gängige Methoden sowie unterrichtliche Praxis auch empirisch zu erforschen. So ist über Literaturvermittlungsprozesse wenig bekannt. Der Band versammelt verschiedene Forschungsprojekte und Studien, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen: Neben unterschiedlichen Forschungsansätzen und -methoden, die erörtert werden, nähern sich die Aufsätze sowohl der Erforschung der Unterrichtsprozesse als auch den zu Literaturvermittlungszwecken eingesetzten Medien und Hilfsmitteln aus unterschiedlichen Perspektiven an.
Show Summary Details
Restricted access

Über die Entwicklung literarischer Deutungsmuster – methodologisch-methodische Anmerkungen zur Konzeption einer qualitativen Längsschnittstudie (Jennifer Witte)

Extract

Jennifer Witte

Zusammenfassung: Dieser Beitrag setzt sich mit den methodologischen und methodischen Grundlagen einer qualitativen empirischen Längsschnittstudie auseinander. Ziel des Projektes ist die Untersuchung literarischer Deutungsmuster von SchülerInnen des Deutsch-Leistungskurses über die Schulzeit hinweg. Im Fokus steht die Frage nach der Konstanz literarischer Werthaltungen. Die mittels narrativer Interviews erhobenen Daten werden mit qualitativ-sozialwissenschaftlichen Methoden (sozialwissenschaftliche Hermeneutik) ausgewertet. Insgesamt ist das Projekt in der empirischen Literaturdidaktik (SchülerInnenforschung) zu verorten, nutzt jedoch das Paradigma der (hermeneutischen) Wissenssoziologie.

Abstract: This article deals with the methodological and methodic basics of a qualitative empirical longitudinal study. Intention of the project is the analysis of attitudes towards literature (patterns of construction) of German pupils during time of advanced-level courses of high school and especially the development of these patterns. The data was collected by narrative interviews and interpreted with qualitative-sociological methods (sozialwissenschaftliche Hermeneutik). On the whole the project is located in the empirical didactics of literature, though the paradigm of (hermeneutic) sociology of knowledge is employed.

Keywords: Längsschnitt, sozialwissenschaftliche Hermeneutik, hermeneutische Wissenssoziologie, SchülerInnenforschung, literarische Deutungsmuster

Die vorzustellende qualitative empirische Studie1 beschäftigt sich mit der Analyse literarischer Deutungsmuster2 (verstanden als unbewusste, latente, ←209 | 210→persistente und verfestigte Vorstellungen und Werthaltungen) von SchülerInnen der gymnasialen Oberstufe, also mit überindividuellen, kognitiven und impliziten Wissensstrukturen sowie der Entwicklung dieser Muster während und nach dem Besuch des Leistungs- bzw. Schwerpunktkurses Deutsch3. Im Fokus stehen die Untersuchung von literarischen Vorstellungen im Verlauf von ca. vier Jahren...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.