Show Less
Restricted access

Eine Geschichte des Verhältnisses von Literatur und Wahnsinn

Experimente jenseits der Sprache

Series:

Rasmus Rehn

Geisteskrankheiten als «Pioniere des Fortschritts»? (K. Bayer)


Diese diskursanalytische Studie untersucht die Bedeutung und Funktion psychiatrischen Wissens in der Gegenwartsliteratur. Neben systematischen Analysen der Prosa-Werke einiger zeitgenössischer Autoren bietet diese Untersuchung auch einen historischen Überblick, der zeigt, wie stark die Gegenwartsliteratur von älteren Vorstellungen des Wahnsinns beeinflusst ist.

Show Summary Details
Restricted access

4. Medizinische Poetologie – die Rolle der Medizin und des Wahnsinns bei Paulus Hochgatterer

Extract



4.1 Zur Verwischung der Grenze zwischen Normalität und Wahnsinn im Werk Paulus Hochgatterers

Paulus Hochgatterer ist nach Rainald Goetz und Thomas Hettche der vorletzte Autor, der in diesem Dissertationsprojekt besprochen werden soll. Wie die beiden anderen Dichter trat er im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts zum ersten Mal als Schriftsteller in Erscheinung. Hochgatterer ist seit dieser Zeit vor allem durch seine Kriminalromane einem breiteren Publikum in Österreich und Deutschland bekannt geworden, was sich unter anderem in dem Gewinn des Deutschen Krimi Preises (2007) und dem Preis der Stuttgarter Kriminächte (2010) zeigte.747 Hierbei muss jedoch angemerkt werden, dass die Romane nur im weitesten Sinne der klassischen Kriminalliteratur zuzurechnen sind, da sie die konventionellen Merkmale des Genres oft ignorieren.748 Auffällig ist dabei, dass in vielen „Krimis“ und anderen Prosa-Werken, besonders in den Romanen Über die Chirurgie (1993), Die Süße des Lebens (2006) und dem Erzählband Die Nystensche Regel (1995), Geisteskrankheiten eine bedeutende Rolle spielen. Viele der in diesen Texten auftretenden Figuren leiden unter psychischen Zerrüttungen. Selbst bei den ←239 | 240→Unauffälligen und Gesunden tun sich immer wieder psychische Abgründe auf. Daher muss der Wahnsinn als eines der zentralen werkübergreifenden Themen von Hochgatterers Prosa angesehen werden. Neben der medizinisch genauen Darstellung der Symptome der Geisteskrankheiten, die an Rainald Goetz erinnert, wird auch der Reflexion dieser devianten Zustände viel Raum gegeben. Vergebliche Therapiesitzungen, in denen Psychiater verzweifelt versuchen, die Krankheiten zu verstehen und sie zu heilen, müssen als typische...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.