Show Less
Restricted access

Mehrsprachigkeit in der Lehrerbildung

Modelle, Konzepte und empirische Befunde für die Fremd- und Zweitsprachendidaktik

Edited By Isabelle Mordellet-Roggenbuck, Markus Raith and Katja Zaki

Der Sammelband umfasst theoretisch-konzeptionelle und empirische Beiträge aus der Romanistik, Germanistik / DaF-DaZ, Anglistik und den Bildungswissenschaften. Die Beiträge beleuchten unterschiedliche Dimensionen von Mehrsprachigkeit und diskutieren ihre Relevanz für die universitäre Fremdsprachenlehrerbildung. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie angehende Lehrkräfte auf die Herausforderungen individueller, gesellschaftlicher und schulischer Mehrsprachigkeit vorbereitet werden können und welche Strategien zur Förderung von Mehrsprachigkeit zu entwickeln sind. Der Band vertieft die Vorträge und Diskussionen des 2017 an der Pädagogischen Hochschule Freiburg abgehaltenen Symposiums zur Mehrsprachigkeit im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Fachdidaktik

Show Summary Details
Restricted access

Sprachensensible Portfolioarbeit in der Lehrerinnenbildung. Der professionelle Umgang mit sprachlicher Heterogenität im Spiegel der eigenen Sprachenbiographie

Sarah Dietrich-Grappin / Nadine Comes

Extract

Abstract: Teaching in linguistically heterogeneous classrooms is challenging and is a reality that the German educational system has yet to adequately address (OECD 2016). The paper presents a language sensitive portfolio approach, which is informed by the European language portfolio (Europarat 2001) and the concept of reflective practice in teacher education (Bräuer 2016). Students enrolled in primary or secondary teacher education programs, covering linguistic and non-linguistic disciplines, attended an interdisciplinary course at the intersection of educational sciences and foreign language acquisition theory and didactics. The course aimed at enabling students to develop self-informed conceptualizations of language sensitive teaching. Therefore, they were asked to reflect on personal experiences regarding their own language acquisition processes and language sensitive approaches that their teachers used. Four aspects seem to be crucial for promoting a language sensitive portfolio approach: profiling the learning community; triggering descriptive, analytic and evaluative levels of reflection; interim evaluation; and continuous e-portfolio work.

Europäisierung, Globalisierung und zunehmende Migrationsbewegungen haben dazu geführt, dass wir in Deutschland heute in einer sprachlich und kulturell heterogenen Gesellschaft leben. Daraus ergeben sich veränderte Anforderungen an die Institution Schule, allen Schülerinnen und Schülern (SuS) das Recht auf Bildung und gesellschaftliche Teilhabe zu gewähren (KMK 2013, 2). Nach wie vor sind SuS mit Migrationshintergrund1 bezüglich Bildungsbeteiligung und -erfolg gegenüber jenen ohne Migrationshintergrund benachteiligt, ←89 | 90→wie sich in der jüngsten PISA-Studie 2015 zeigte (OECD 2016, 4)2. Das deutsche Bildungssystem reagierte bislang unzureichend auf die sprachliche...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.