Show Less
Restricted access

Crowdwork - Herausforderungen einer neuen Form der Beschäftigung für das deutsche Arbeitsrecht

Series:

Benjamin Durst

Mit Crowdwork hat sich ein Markt für bezahlte Arbeit entwickelt, der es Unternehmen ermöglicht, Aufgaben flexibel an externe Arbeitskräfte zu vergeben. Diesem Phänomen geht der Autor nach, indem er zunächst im Rahmen einer allgemeinen rechtsdogmatischen Untersuchung die rechtlichen Beziehungen zwischen Crowdworkern und deren Auftraggebern eingehend analysiert. Im Kern wird sodann der Frage nachgegangen, unter welchen Umständen und in welchem Umfang das Arbeitsrecht nach der geltenden Rechtslage auf die Rechtsbeziehungen zwischen Crowdworkern und ihren Auftraggebern Anwendung findet. Vor dem Hintergrund der gefundenen Ergebnisse werden schließlich Vorschläge unterbreitet, anhand derer de lege ferenda eine Verbesserung der Rechtslage erreicht werden kann.

Show Summary Details
Restricted access

B. Grundlegendes zu Crowdsourcing und Crowdwork

Extract



Gegenstand dieses Kapitels ist eine allgemeine Annäherung an die zu untersuchende Thematik. Zu diesem Zweck wird zunächst klargestellt, unter welchen Umständen überhaupt von Crowdsourcing bzw. Crowdwork gesprochen werden kann. In diesem Rahmen wird sodann – ausgehend von der Herkunft der Begriffe – eine Definition erarbeitet, die den zu untersuchenden Gegenstand für die folgende rechtliche Diskussion eingrenzt. Denn eine rechtliche Bewertung des Phänomens kann nur dann sinnvoll erfolgen, wenn der zu untersuchende Sachverhalt eindeutig bestimmt ist. Anschließend erfolgt eine Darstellung der verschiedenen praktischen Ausprägungen des Crowdsourcing und dementsprechend der verschiedenen Arten von Crowdwork, woraufhin schließlich die praktische Relevanz des Themas beleuchtet wird.

I. Etymologie und Definition

Festzuhalten ist bereits zu Beginn, dass Crowdwork als Konsequenz des von Unternehmen betriebenen Crowdsourcing entsteht.60 Daraus aber zu folgern, dass die Begriffe gleichbedeutend sind und sich nur nach Art des zu betrachtenden Blickwinkels unterscheiden, wäre ein Trugschluss. Denn gerade beim Crowdsourcing handelt es sich um ein Konzept, das viele Praktiken umfasst, weshalb auch eine Vielzahl an Definitionen aus unterschiedlichen Bereichen der Wissenschaft existiert.61 Ziel dieses Abschnitts ist es, nach Analyse bestehender Definitionen gemeinsame Elemente zu extrahieren und die grundlegenden Eigenschaften von Crowdsourcing und Crowdwork zu ermitteln. Auf deren Basis werden sodann rechtswissenschaftliche Arbeitsdefinitionen der Begriffe vorgestellt, die als Grundstein für die nachfolgenden Ausführungen dienen.

1. Crowdsourcing

Ursprung der Wortschöpfung Crowdsourcing ist eine Modifikation des Begriffs „Outsourcing“.62 Unter dem wirtschaftswissenschaftlichen Begriff „Outsourcing“ versteht man die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.