Show Less
Restricted access

Hebammen, Ärzte und ihr ‚Rosengarten‘

Ein medizinisches Handbuch und die Umbrüche in der Obstetrik des 15. und 16. Jahrhunderts

Series:

Theresa Hitthaler-Frank

Mit dem Aufkommen der ersten deutschsprachigen Hebammenordnungen ab der Mitte des 15. Jahrhunderts kam es zu Kompetenzverschiebungen innerhalb der Geburtshilfe und zur Kontrolle von Hebammen durch Stadträte und Ärzte. Gleichzeitig erschienen die ersten gedruckten deutschsprachigen Hebammenlehrbücher, die von männlichen Autoren explizit an Frauen und Geburtshelferinnen adressiert wurden. ‚Der Swangern Frauwen vnd hebam(m)en Rosegarten‘ (1513) von Eucharius Rösslin beantwortet Fragen zur Praxistauglichkeit der Lehrbücher und zeigt die Rolle männlicher Mediziner und Praktiker innerhalb der Geburtshilfe auf. Diese Forschungsarbeit beleuchtet neben dem Hebammenwesen am Beginn seiner Professionalisierung auch den Buchdruck und seine Rolle bei der Verbreitung obstetrischen Wissens.

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort Der Autorin

Extract



Die Arbeit an den Inhalten des vorliegenden Bandes lebte vor allem durch den regen Austausch von und mit FachexpertInnen, die durch zahlreiche Anregungen und Hinweise die Thesen und Erkenntnisse dieser Abhandlung schärften. Dementsprechend möchte ich allen Personen, die im Laufe meines Arbeitsprozesses in den Genuss der Auseinandersetzung mit einer meiner Fragen oder Problemstellung kamen, ganz herzlich danken! Allen voran, Herrn Univ.-Prof. Dr. Romedio Schmitz-Esser, einem der beiden Herausgeber der ‚Beihefte zur Mediaevistik‘. Ihm möchte ich vor allem für die Bereitschaft der Aufnahme dieses Bandes in die Reihe und die monatelange freundliche und umsichtige Betreuung während meines Schreibprozesses danken. Besonders erkenntlich zeigen möchte ich mich außerdem bei Herrn Prof. Dr. Robert Jütte, der sich zur Durchsicht meines Manuskripts bereit erklärte und dessen aufmerksame Anmerkungen die Arbeit um ein Vielfaches präzisierten.

Herrn Univ.-Ass. Dr. Aaron Vanides sei für die Begutachtung meiner erstellten Edition und seine hilfreichen Anmerkungen dazu gedankt. Herrn Dr. Thomas Kühtreiber und Herrn Prof. Dr. Jan Keupp möchte ich für die spannenden Anregungen hinsichtlich einer analysierten Druckgrafik danken. Herr Univ.-Prof. Dr. Georg Vogeler, Herr Ass.-Prof. Dr. Johannes Gießauf und Herr Ao.Univ.-Prof. Dr. Günther Bernhard waren mir hinsichtlich der methodischen Umsetzung und Visualisierung der erstellten Edition hilfreiche Ansprechpersonen, Herr Univ.-Prof. Dr. Simone De Angelis eine unterstützende Hilfe bei Fragen zur Autoritätsproblematik innerhalb der Wissenschaftsgeschichte. Herrn Dr. Philip Steiner möchte ich für seine Bereitschaft, alle möglichen Fragen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.