Show Less
Restricted access

Hans Albert und der Kritische Rationalismus

Festschrift zum 100. Geburtstag von Hans Albert

Series:

Edited By Volker Gadenne and Reinhard Neck

Am 8.2.2021 feiert Hans Albert seinen 100. Geburtstag. Hans Albert ist der wichtigste Vertreter des Kritischen Rationalismus im deutschen Sprachraum und weit darüber hinaus. Aus diesem Anlass verfassten 19 Freunde, Schüler, Kolleginnen und Kollegen Forschungsbeiträge und Übersichtsaufsätze zu Themen dieser Philosophie. Behandelt werden unter anderem Themen wie das Münchhausen-Trilemma, die Erkenntnis- und Entscheidungspraxis des Kritischen Rationalismus und Anwendungen dieser Philosophie auf Fragen von Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Rechtswissenschaft und Geschichtswissenschaft. Die Beiträge zeigen, dass der Kritische Rationalismus eine fortschrittliche und attraktive Philosophie auch für das 21. Jahrhundert ist.
Show Summary Details
Restricted access

17. Das Problem der Wertfreiheit bei Max Weber und Hans Albert

Kapitel 17

Extract

Reinhard Neck

Die Frage nach der Möglichkeit und/oder Notwendigkeit einer wertfreien Wissenschaft oder der Werturteilsfreiheit, insbesondere der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, hat eine längere Geschichte als selbst die bisherige Lebenszeit des Jahrhundertwissenschafters Hans Albert. Trotzdem sind bis heute keine einhelligen Meinungen zu diesem Problem ersichtlich, und verschiedene Missverständnisse und daraus abgeleitete Fehlurteile finden sich immer wieder in der einschlägigen Literatur. Gerade aus der Sicht des Kritischen Rationalismus scheint es daher zweckmäßig, sich einmal die Entstehung und Entwicklung dieser Diskussion anhand der Beiträge der beiden wichtigsten Vertreter der Wertfreiheit vor Augen zu führen, um zumindest einige dieser Fehlurteile zu korrigieren. In diesem Beitrag werden die Argumente von Max Weber und von Hans Albert im Detail dargestellt und verglichen.

Im vorliegenden Beitrag wird eine sehr enge Fragestellung erörtert, und zwar die theoriegeschichtliche nach der Entwicklung der Argumente zugunsten einer wertfreien Wissenschaft in den Arbeiten von Max Weber und von Hans Albert. Die reichliche Sekundärliteratur1 zu dem Thema wird nur am Rande berücksichtigt. In Abschnitt 17.2 werden die Vorgeschichte und die Position Max Webers im Detail erörtert. Abschnitt 17.3 zeichnet die Entwicklung der Argumentation von Hans Albert zum Werturteilsproblem nach. Abschnitt 17.4 zieht ein Fazit aus der Sicht des Kritischen Rationalismus.

Die Frage nach der Wertfreiheit und ihren Möglichkeiten und Grenzen in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften geht zumindest zurück bis auf den Methodenstreit zwischen Carl Menger und Gustav Schmoller in den 1880er Jahren. ←367 | 368...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.