Show Less
Restricted access

Hans Albert und der Kritische Rationalismus

Festschrift zum 100. Geburtstag von Hans Albert

Series:

Edited By Volker Gadenne and Reinhard Neck

Am 8.2.2021 feiert Hans Albert seinen 100. Geburtstag. Hans Albert ist der wichtigste Vertreter des Kritischen Rationalismus im deutschen Sprachraum und weit darüber hinaus. Aus diesem Anlass verfassten 19 Freunde, Schüler, Kolleginnen und Kollegen Forschungsbeiträge und Übersichtsaufsätze zu Themen dieser Philosophie. Behandelt werden unter anderem Themen wie das Münchhausen-Trilemma, die Erkenntnis- und Entscheidungspraxis des Kritischen Rationalismus und Anwendungen dieser Philosophie auf Fragen von Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Rechtswissenschaft und Geschichtswissenschaft. Die Beiträge zeigen, dass der Kritische Rationalismus eine fortschrittliche und attraktive Philosophie auch für das 21. Jahrhundert ist.
Show Summary Details
Restricted access

20. Wann begann und wann endet der europäische Kapitalismus?.......

Kapitel 20

Extract

Hubert Kiesewetter

„Der Kapitalismus bildet eine ebenso vorübergehende Phase der Entwickelung der menschlichen Wirtschaft wie jene Wirtschaftsformen, die dem Kapitalismus vorausgegangen sind, jetzt aber schon der Geschichte angehören.“

(M. von Tugan-Baranowsky, 1901)

Vor über hundert Jahren schrieb ein angesehener ,Kathedersozialist‘ im Deutschen Kaiserreich, der Ökonom und Sozialpolitiker (Ludwig Josef) Lujo Brentano (1844-1931), Mitbegründer des Vereins für Socialpolitik: „Wir leben heute im Zeitalter des Kapitalismus. Für viele ist das Wort Kapitalismus ein Greuel.“ (Brentano 1916, S. 7). Diese negative Kennzeichnung eines gewinnträchtigen Wirtschaftssystems war in dem Jahrhundert davor und danach ein weitverbreiteter Topos, auch wenn der heute universale Begriff ,Kapitalismus‘ erst während des Bürgerkönigtums Louis Philipps durch den französischen Ökonom Louis Blanc eingeführt wurde. Dieser sozialistische Demokrat, der die erkennbaren Mängel der kapitalistischen Gesellschaftsordnung durch staatlich geförderte Arbeiterproduktionsgenossenschaften überwinden wollte, argumentierte um 1839 (Blanc 1899, S. 210): „Diese Sophistik besteht darin, beständig die Nützlichkeit des Kapitals mit dem zu vermengen, was ich Kapitalismus nennen will, das heisst, die Aneignung des Kapitals durch die Einen, unter Ausschluss der Anderen. Als ob die Nützlichkeit einer Sache aus seiner Besitzergreifung folgte!“ Während Karl Marx und Friedrich Engels diesen Begriff nur zögerlich verwandten und eher von kapitalistischer Wirtschaftsweise oder kapitalistischem Wirtschaftssystem sprachen, hat der Ökonom, Finanzwissenschaftler und Soziologe Albert Eberhard Friedrich Schäffle (Schäffle 1878) den Ausdruck ,Kapitalismus‘ seit 1870 populär gemacht und in die ökonomische Literatur eingeführt....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.