Show Less
Restricted access

Kleine Schriften Antike – Spätantike – Neuzeit – Fachdidaktik

Analysen griechischer und römischer Texte, Aspekte ihrer Rezeption und Transformation, Übersetzungen lateinischer Texte und Gedanken zur didaktischen Umsetzung

Series:

Dietmar Schmitz

Die vorliegende Sammlung Kleiner Schriften (die auch zahlreiche bisher unveröffentlichte Beiträge enthält) vermittelt für den Sprach- und Ethikunterricht – und darüber hinaus für alle an europäischer Kultur Interessierten – vielseitige Anregungen. Die Einteilung der Veröffentlichungen erfolgt dabei in die Klassische Antike, Spätantike und Mittelalter, Neulateinische Literatur sowie Fachdidaktik.

Show Summary Details
Restricted access

IV.6. Πάντα ρει̃ – Wandel in der Konzeption lateinischer Unterrichtswerke. Ein Streifzug durch die Jahrzehnte bis heute (II), in: Forum Classicum, Heft 1, 2012, 15–32

Extract

Die folgenden Ausführungen verstehen sich als Fortsetzung meines Beitrags aus dem Forum Classicum, Heft 2, 2009; darin habe ich zahlreiche lateinische Lehrwerke1 seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges auf vier Bereiche hin untersucht: römische Geschichte, griechisch-römische Mythologie, Rom und die Provinzen, Latein in der Spätantike, im Mittelalter und in der Neuzeit2. Die dort angeführten Literaturangaben gelten auch für diesen Beitrag, allerdings sind in der Zwischenzeit weitere Lehrwerke neu auf den Markt gelangt, die ich berücksichtigt habe: Felix Neu, Campus C, Comes, Lumina Nova, Via Mea, Cursus Ausgabe N, Prima Nova, Agite und Campus A. Hinzufügen möchte ich ausdrücklich die Studie von Prof. Klaus Westphalen (Lateinische Unterrichtswerke – einst und jetzt, in: F. Maier/K. Westphalen (Hrsgg.), Lateinischer Sprachunterricht auf neuen Grundlagen I. Forschungsergebnisse aus Theorie und Praxis, Bamberg 2008, 36–62), in der die einzelnen Lehrwerksgenerationen nach 1945 kurz ←717 | 718→skizziert und Zukunftsprobleme des Lateinunterrichts sowie Zukunftsaspekte verschiedener Lehrbücher erörtert werden.

Ursprünglich war geplant, auch Abbildungen in Lateinlehrwerken näher zu untersuchen; dazu liegt nun die wertvolle Studie von Karl-Heinz von Rothenburg vor (Geschichte und Funktion von Abbildungen in lateinischen Lehrbüchern. Ein Beitrag zur Geschichte des textbezogenen Bildes. Verlag: Peter Lang, Frankfurt/M u.a. Orte 2009)3. Bedenkenswert sind auch die Ausführungen von Reinhard Bode: „Kulturgeschichte, Archäologie und Bilder im Lateinunterricht. Kulturgeschichtliches Wissen im Lateinunterricht“, in: F. Maier/K. Westphalen (Hrsgg.), Lateinischer Sprachunterricht auf neuen Grundlagen II. Innovationen in der Praxis. Bamberg 2008, 72–103...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.