Show Less

Mediation und systemische Therapie

Überlegungen zu einer Adaptierung des Mediationsverfahrens auf die speziellen Bedürfnisse von Paaren- Grenzen und Möglichkeiten

Series:

Jasmin Cornelius

In dieser Arbeit werden die Mediation und die systemische Therapie mit ihren Möglichkeiten und Grenzen dargestellt und verglichen. Zudem wird eine praktische Methode entwickelt, in der bestimmte systemische Therapietechniken in die Mediation integriert werden, um besser auf die Bedürfnisse von Paaren in Konflikten eingehen zu können. Dabei erfolgt auch eine Betrachtung der Lebens- und Herkunftsgeschichte der Partner, da Beziehungsprobleme verständlicher werden, wenn man die Vergangenheit und die Lebensumstände der Partner mitberücksichtigt. Zusätzlich erfolgt die Integration eines Kommunikations- und eines Problemlösetrainings in das Verfahren. Die Ergebnisse des Vergleichs dienen bei der Entwicklung des Verfahrens «Mediatives Paar-Coaching» als wichtige Grundlage. Ziel des «Mediativen Paar-Coachings» ist nicht die Heilung von Menschen, sondern die Heilung von Beziehungen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

C. Praktischer Teil. Vergleich und Vorschlag für ein kombiniertes Verfahren

Extract

159 C. Praktischer Teil Vergleich und Vorschlag für ein kombiniertes Verfahren Kapitel 1: Vergleich der Mediation mit der systemischen Therapie I. Vergleichspunkte Im Folgenden soll die Mediation mit der systemischen Therapie verglichen wer- den. 1) Definition Mediation und systemische Therapie lassen sich wie folgt definieren. Mediation (lat. Vermittlung) ist ein strukturiertes freiwilliges Verfahren zur konstrukti- ven Beilegung oder Vermeidung eines Konfliktes. Die Konfliktparteien - Medianden genannt - wollen mit Unterstützung einer dritten unparteiischen Person (Mediator) zu einer einvernehmlichen Vereinbarung gelangen, die ihren Bedürfnissen und Interessen entspricht.346 Als Systemische Therapie (…) wird eine psychotherapeutische Fachrichtung beschrie- ben, die systemische Zusammenhänge und interpersonelle Beziehungen in einer Gruppe als Grundlage für die Diagnose und Therapie von seelischen Beschwerden und interper- sonellen Konflikten betrachtet.347 Auf den ersten Blick ergeben sich aus den Definitionen der Mediation und der systemischen Therapie wenige Ansätze für einen Vergleich. Während die Media- tion zum Ziel hat, Konflikte beizulegen oder zu vermeiden, liegt der Schwer- punkt der systemischen Therapie bei der Diagnose und Therapie seelischer Be- schwerden, unter der Berücksichtigung der systemischen Zusammenhänge und der interpersonellen Beziehungen innerhalb einer Gruppe. Im Ergebnis geht es aber auch hier, neben seelischen Beschwerden, um zwischenmenschliche Konf- likte. Das bedeutet, dass der größte gemeinsame Nenner der beiden Verfahren, die Bearbeitung von interpersonellen Konflikten ist. Daraus ergeben sich wiede- rum die Vergleichspunkte. Die zu beantwortenden Fragen sind demnach: Wie erreichen beide Verfahren das gesteckte Ziel, der Beilegung von zwischenmen- schlichen Konflikten? Wie gehen sie konkret...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.