Show Less

Zur Theorie der Lehnprägung im deutsch-tschechischen Sprachkontakt

Eine historisch-vergleichende Untersuchung im innerslavischen und europäischen Kontext

Series:

Ales Puda

Welcher Teil einer Sprache ist nicht über den «Leisten der Lehnprägung geschlagen»? Um das fremde Sprachgut im eigenen Gewand ranken sich in den europäischen Philologien viele Mythen und Legenden, die teils auf einer stiefmütterlichen Behandlung beruhen, teils aber auch sprachpolitisch bewusst gestreut wurden. Diese Arbeit versteht sich einesteils als theoretische Abhandlung zu den Bedingungen, Ursachen und Prozessen, die zu einer Aufnahme von deutsch-tschechischen Lehnprägungen im innerslavischen und weiteren europäischen Kontext führten. Anderenteils schließt sich ihr ein tschechischer Wörterbuchteil mit ausgewählten calquierten Substantivbeispielen an, deren etymologische sowie lexikographische Wortgeschichte soweit wie möglich nachgezeichnet wurde. Dabei wurden neben neuen Lemmata auch Verbesserungen zu bereits vorhandenen Einträgen in den etymologischen Wörterbüchern des Tschechischen vorgenommen.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

III. Wörterbuchteil 189

Extract

Autoren-, Korpora- und Zeitschriftensigeln 189 II. Wörterbuchteil 1. Autoren-, Korpora- und Zeitschriftensigeln AJŚ Atlas językowy Śląska (1969-1996). ASCS Akademický slovník cizích slov (1995). ASJ Atlas slovenského jazyka (1968-84). AslPh Archiv für slavische Philologie (1876-1929). Berlin. BASRJA Bol’šoj akademičeskij slovar’ russkogo jazyka (2004-2006-). BER Bălgarski etimologičen rečnik (1971-2002). BEW Slavisches etymologisches Wörterbuch (1914;19242). BGDSL Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur (1874-1979). Halle. BWB Bayerisches Wörterbuch (2002-). CL Cahiers de lexicologie (1959-). Paris. ČČM Časopis Českého museum (1831-1853). Časopis společnosti Wlastenského Museum w Čechách (1827-30). Časopis Českého musea (1852;1854). Časopis Musea Království Českého (1855-1922). Praha. ČJA Český jazykový atlas (1992-2005). ČMF Časopis pro moderní filologii (1911-). Praha. ČMM Časopis Matice Moravské (1869-1958). Brno. ČNK Český národní korpus - syn 2000/2005. ČÚGAK Český úřad geodetický a kartografický (1981-82). DČNK Diachronní složka Českého národního korpusu - diakorp. DHDLF Dictionnaire historique de la langue française (1992). Dob Deutsch-böhmisches Wörterbuch (1802;1821). DRW Deutsches Rechtswörterbuch (1914-). Duden Duden-Grammatik der deutschen Gegenwartssprache (19986). Duden-HWB Duden-Herkunftswörterbuch (20074). Duden-RDW Duden: Redewendungen (20022). Duden-WB Das große Wörterbuch der deutschen Sprache (19993). DWB Deutsches Wörterbuch von J. und W. Grimm (1854-1971). DWB-Neub. DWB von J. und W. Grimm. Neubearbeitung (1983-2001-). DWG Deutsche Wortgeschichte (1974-1978). ERSJ Etimološki rečnik srpskog jezika (2003). ĖSBM Ėtymalahičny sloŭnik belaruskaj movy (1978-2006-). ESJS...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.