Show Less

Die Insolvenz des selbstständigen Freiberuflers aus der Sicht des Verwalters

Unter besonderer Berücksichtigung berufsrechtlicher Normen

Series:

Janet Grau

Die Autorin beschäftigt sich in ihrer Publikation mit den Problemen, die im Rahmen eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen von selbstständigen Freiberuflern (z. B. Ärzten, Rechtsanwälten, Steuerberatern, Notaren) durch den Insolvenzverwalter zu bewältigen sind. Diese Schwierigkeiten basieren größtenteils auf einer mangelnden Abstimmung zwischen den berufsrechtlichen Normen und der Insolvenzordnung. Die Verfasserin geht dabei vertieft auf ausgewählte Problemstellungen ein. Anhand juristischer Methoden und unter Einbeziehung praktischer Erwägungen bietet sie Lösungen an und wendet sich hierbei insbesondere an Praktiker.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

§ 5 Praxisabwicklung 111

Extract

111 § 5 Praxisabwicklung A. Problemaufriss Wie bereits dargestellt, wird bei einem Vermögensverfall des wirtschafts- und rechtsberatenden Freiberuflers die Zulassung bzw. Bestellung widerrufen.564 Ei- ne Ausnahme besteht dann, wenn er beweisen kann, dass keine Gefährdung der Interessen Dritter vorliegt.565 Mit dem Widerruf verliert der Berufsträger alle im Zusammenhang damit stehenden Rechte. Er kann beispielsweise nicht mehr als Anwalt oder Steuerberater arbeiten und seine laufenden Mandate erfüllen. Da die Zulassung zum Schutz der Mandanten widerrufen wird, dürfen diese dadurch keine Nachteile erleiden. Solche ergeben sich aber möglicherweise, wenn zunächst ein neuer Freiberufler mit der Aufgabe betraut werden muss und deshalb Fristen nicht eingehalten werden können oder Mehrkosten entstehen.566 Aus dem Grund kann in Fällen des Widerrufs ein sogenannter Abwickler be- stellt werden.567 Das Institut der Abwicklung hat den Zweck, die Interessen der Mandanten und die Rechtssicherheit zu wahren.568 Der Abwickler tritt fachlich an die Stelle des ehemaligen Freiberuflers und mithin in die bestehenden Verträge ein. Er erhält die gleichen berufsrechtlichen Befugnisse und unterliegt den berufsrechtlichen Beschränkungen, z. B. der Schweigepflicht, wie der ehemalige Freiberufler.569 Dadurch wird das besondere Vertrauensverhältnis beeinträchtigt,570 das wie bereits erörtert, zwischen dem Auftraggeber und einem bestimmten Berufsträger besteht571. Um eine Abwicklung zu ermöglichen, darf der Abwickler beispielsweise das Inventar in Besitz nehmen und darüber verfügen.572 Diese Rechte stehen im 564 Siehe § 4 B. 565 Dies gilt nicht für den Notar, vgl. § 4 C. 566 Vgl. BGH, NJW...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.