Show Less

Gegliederter Universalismus

Politische Philosophie und ihre Tendenzen in der bundesdeutschen Parteienprogrammatik

Series:

Matthias Bublitz

Wie kann Philosophie zur Gestaltung von Politik beitragen? Nach Ansicht des Autors ist dies nur möglich, wenn sie sich für das Partikulare und Tendenzöse öffnet. Ihr Weg in die politische Wirklichkeit kann nur über die Parteien erfolgen. Zugleich sollte sie sich aber um eine – noch näher zu bestimmende – Form von Universalität bemühen, die die verschiedenen Tendenzen auf einer höheren Ebene kompatibel macht. Der Ansatz eines «gegliederten Universalismus», den der Autor entwirft, versucht, sich beiden Zielen gleichermaßen anzunähern. In einem weiteren Schritt werden philosophische Definitionen für sechs politische Richtungen vorgeschlagen (Liberalismus, Sozialdemokratie, Sozialismus, Wertkonservatismus, Strukturkonservatismus, alternative Ansätze). Diese Definitionen folgen einem übergreifenden Grundschema und verweisen zudem aufeinander, sodass die Ebene des bloß Einseitigen partiell transzendiert wird. Im folgenden Analyse-Teil werden Texte der philosophischen Tradition, aber auch aktuelle Parteiprogramme anhand der entwickelten Tendenzdefinition auf ihren normativen Gehalt hin untersucht. Die Ergebnisse zeigen die Aktualität und Reichweite der klassischen Anschauungen, mit denen sich auch heute noch ein großer Teil des programmatischen Gedankenguts der Parteien erfassen lässt. Sie zeigen aber auch, wie sehr die einzelnen Tendenzen der Relativierung durch andere bedürfen und wie plural philosophische Texte und Parteiprogramme oft sind.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis 341

Extract

Literaturverzeichnis Ulrich von Alemann, Das Parteiensystem in der Bundesrepublik Deutschland, Opladen 2000. Sabine Appel, Arthur Schopenhauer, Leben und Philosophie, Düsseldorf 2007. Wolfgang Bartuschat, Spinozas Philosophie des Menschen, Hamburg 1994. Ulrich Beck, Risikogesellschaft, Auf dem Weg in eine andere Moderne, Frankfurt (Main) 1986. Jan P. Beckmann, Wilhelm von Ockham, München 1995. Fritz Behrens, Abschied von der sozialen Utopie, Berlin 2007. Peter Berglar, Die Stunde des Thomas Morus, Einer gegen die Macht, Frankfurt (Main) 1987. Eduard Bernstein, Die Voraussetzungen des Sozialismus und die Aufga- ben der Sozialdemokratie, Reinbek 1969. Pierre Bourdieu, Die feinen Unterschiede, Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft, Frankfurt (Main) 1982. Matthias Bublitz, Naturalismus und Normativität bei Spinoza, Marburg 2003. Matthias Bublitz, Essay zu einer systemisch-historischen Philosophie- didaktik, Münster 2006. Bündnis 90 / Die Grünen (Hg.), Die Zukunft ist grün, Berlin 2002. Edmund Burke, Betrachtungen über die Französische Revolution, Frankfurt (Main) 1967. Reinhard Bütikofer, Anforderungen an eine moderne Programmpartei, in: Peter Siller und Gerhard Pitz (Hg.), Die Zukunft der Pro- grammpartei, Baden-Baden 2002 Tommaso Campanella, Sonnenstaat, in: Der utopische Staat, übers. u. Hg. v. J.Heinisch, ohne Ortsangabe 1960. Christlich-Demokratische Union Deutschlands (Hg.), Grundsätze für Deutschland (Entwurfsfassung), o.O. 2007. Gilles Deleuze, David Hume, Frankfurt (Main) und New York 1997. 342 Literaturverzeichnis Deutsche Biographische Enzyklopädie, Bd.8, Hg. v. Walther Killy und Rudolf Vierhaus, München 1998. Jutta Ditfurth, Feuer in die Herzen, Plädoyer für eine ökologische linke Opposition, Hamburg 1992. Frieder Dittmar, Das Realo-Fundi-Dispositiv, Die Wirtschaftskonzep- tionen der Grünen,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.