Show Less

Languages Across the Curriculum

Ein multiperspektivischer Zugang- A multi-perspective approach

Series:

Edited By Christiane Bongartz and Jutta Rymarczyk

Dieser Band liefert eine Bestandsaufnahme über die gegenwärtige Situation des mehrsprachigen Sachfachunterrichts. Erziehungswissenschaftler, Didaktiker, Linguisten und Lehrkräfte tragen gleichermaßen zu einer ausgewogenen Sicht auf die Chancen und Möglichkeiten bilingualen Unterrichtens bei. Konzepte wie «bilingualer Sachfachunterricht», «Content and Language Integrated Learning» und «Languages Across the Curriculum» werden in einzelnen Beiträgen vorgestellt und diskutiert.
The present collection contains studies on content-and-language-integrated learning (CLIL) and bilingual teaching contexts. It presents different programs in the domain and combines both theoretical and applied perspectives. Views from educational science, linguistics and teaching practice shed new light on the question of CLIL and its benefits for learners’ cognitive and linguistic development.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

I. Integriertes Sprach-Sach-Lernen im bilingualen Unterricht verschiedener Ausbildungsstufen

Extract

51 Martina Weitz & Andreas Rohde German children’s L2 English vocabulary in bilingual kindergarten programmes in Germany: Why do the children’s scores differ so strongly from each other? Abstract Obwohl Studien zum bilingualen Unterricht gezeigt haben, dass dieser dem regu- lären Fremdsprachenunterricht hinsichtlich der sprachlichen Entwicklung der Schülerschaft weit überlegen ist, lassen sich diese Ergebnisse nicht ohne weiteres auf den Kindergartenbereich übertragen. Verschiedene Studien zur sprachlichen Entwicklung von Kindern in bilingualen Kindergärten zeigen, dass die Kinder zwar einen beachtlichen rezeptiven Wortschatz entwickeln, ihre produktiven Fertigkeiten aber hinterherhinken. Neben Faktoren wie Alter, Dauer des L2-Kon- takts und Sprachhintergrund spielen aber gerade institutionell bedingte Faktoren eine große Rolle. Im folgenden Beitrag werden anhand der British Picture Voca- bulary Scale die rezeptiven Fähigkeiten von 49 deutschsprachigen Kindern aus drei Einrichtungen untersucht. Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass der Um- gang mit den Englisch-MuttersprachlerInnen innerhalb der Institution als auch der konsequente Einsatz des one-person-one-language Prinzips und die Art der sprachlichen Interaktion zwischen Englisch-MuttersprachlerIn und Kind den Erfolg eines bilingualen Programms stark beeinflussen können. 1. Introduction In the early 1990s, under the guidance of Henning Wode, the main aim of our bilingual studies was to demonstrate that learners in German-English content- based school programmes („bilingualer Sachfachunterricht“) developed a higher overall L2 English proficiency than learners in traditional programmes where English is introduced as a foreign language. Besides our own interest in the success of the studies, it was necessary to provide the sceptics with evidence that they were wrong to...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.