Show Less

Content-Regulierung in konvergierenden Medien

Series:

Philip Kempermann

Die Welt der elektronischen Medien befindet sich in ständigem Wandel. Immer neue Angebote erscheinen und führen zu einer schnellen Veränderung von althergebrachten Nutzungsmodellen. Die technische Entwicklung führt zu immer weiter konvergierenden Medien. Die rechtliche Regulierung wird dadurch vor die Herausforderung gestellt, mit der tatsächlichen Entwicklung Schritt zu halten und weitere Innovationen vorherzusehen, um nicht schon bald wieder mit der Bewertung der Angebote überfordert zu sein. Diese Arbeit untersucht mit einem Schwerpunkt auf den audiovisuellen Medien die europäischen und deutschen Rahmenbedingungen für elektronische Inhaltsangebote und prüft diese auf ihre Zukunftsfähigkeit.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsübersicht

Extract

Einleitung..............................................................................................................1 I. Hintergrund....................................................................................................2 II. Ziel der Arbeit...............................................................................................7 1. Teil: Voraussetzungen für die und Anforderung aus der Entwicklung kon- vergierender Medien..............................................................................................8 I. Die Bedeutung der Ausprägungen der Konvergenz für die Regulierung....10 II. Die Ausprägungen der Konvergenz ...........................................................11 III. Stand der Entwicklung der einzelnen Konvergenz-Ausprägungen...........17 IV. Bedeutung der Konvergenz für die Content-Regulierung.........................20 V. Art der Regulierung des Content................................................................30 VI. Zusammenfassung der Konvergenzentwicklung......................................32 2. Teil: die rechtlichen Rahmenbedingungen der konvergierenden Medien.......34 1. Kapitel: Exkurs: Kompetenzen zur Regelung von Inhalten elektronischer Medien...............................................................................................................34 I. Regelungskompetenz der Gemeinschaft......................................................34 II. Regelungskompetenz in Deutschland.........................................................37 2. Kapitel: Der europäische Rechtsrahmen bis zum 29. November 2007.........38 A. Die Fernsehrichtlinie..................................................................................38 I. Anwendungsbereich.....................................................................................38 II. Sendestaatsprinzip, Art. 2 – 3 FsRL...........................................................45 III. Großereignis-Berichterstattung.................................................................50 IV. Sendequoten..............................................................................................52 V. Werbung.....................................................................................................57 B. E-Commerce-Richtlinie..............................................................................80 I. Anwendungsbereich.....................................................................................80 II. Herkunftslandprinzip..................................................................................85 III. Zulassungsfreiheit......................................................................................88 IV. Informationspflichten ...............................................................................90 V. Sonstige Normen der ECRL.......................................................................92 C. Dienstleistungsrichtlinie.............................................................................93 D. Bewertung des europäischen Rechtsrahmens im Lichte der Konvergenz..95 I. Die Quintessenz des europäischen Rechtsrahmens vor der AMDR............96 II. Bewertung...................................................................................................96 X 3. Kapitel: Der europäische Rechtsrahmen nach Verabschiedung der Richt- linie für Audiovisuelle Mediendienste..............................................................99 A. Die Richtlinie für Audiovisuelle Mediendienste........................................99 I. Der Revisionsprozess.................................................................................100 II. Anwendungsbereich und sonstige Begriffsbestimmungen.......................102 III. Allgemeine Prinzipien für audiovisuelle Mediendienste........................136 IV. Besondere Prinzipien für On-Demand-Dienste.......................................162 V. Besondere Prinzipien für Fernsehsendungen im Sinne des Art. 1 lit. c) AMDR...........................................................................................................166 B. Auswirkungen der Verabschiedung der AMDR auf die bestehenden Rechtsakte der Gemeinschaft........................................................................178 I. Verhältnis zur ECRL..................................................................................178 II. Verhältnis zu anderen Rechtsakten der Gemeinschaft.............................180 C. Bewertung des neuen Rechtsrahmens unter...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.