Show Less

Der «caso Parmalat» in der Berichterstattung italienischer Print- und Rundfunkmedien

Eine Studie zur sprachlichen Markierung von Corporate Identity, lokaler und nationaler Identität

Series:

Andreas Bschleipfer

Ausgezeichnet mit dem Förderpreis der Freunde der Universität Augsburg 2009.
Parmalat gehörte über Jahrzehnte zu den wichtigen Symbolen für die Wirtschaftsentwicklung Italiens und der Region Parma. Eine tiefgreifende Finanzkrise des Unternehmens 2003/2004 stellte das Identitätssymbol grundlegend in Frage. Die vergleichende Untersuchung der medialen Behandlung der Krise bildet das Rahmenthema dieses Buches. Es widmet sich der Konstitution von kollektiven Identitäten, den Ritualen und Symbolen nationaler und lokaler Identifikation sowie den damit verbundenen gesellschaftlichen Interessen. Die Fallstudie leistet einen sprach- und medienwissenschaftlichen Beitrag zur Theoriediskussion in der Identitätsforschung und geht folgenden Fragen nach: Wie beeinflussen Medien die Bedingungen von Identitätskonstruktionen? Inwieweit sind Unternehmen ambivalente Identitätssymbole, zumal wenn die Corporate Identity krisenhaften Einflüssen unterliegt? Wie werden Identitätsdiskurse konkret versprachlicht und medialisiert?

Prices

Show Summary Details
Restricted access

4.6.1.3. Zu These 3b: Alteritätsstiftung Parmalat C Italia, Betonung positiver nationaler Identitätssymbole 354

Extract

354 4. Korpusanalyse und Ontotyp II (Enron) über Intertextualität (Textverweis): dopo il caso Enron negli Stati Uniti hanno fatto la legge Sarbanes Oxley / una legge che dà a chi fa falso in bilancio pene [...] penali pesantissimi // in Italia / lo dico per inciso / si è contemporaneamente depenalizzato [il] falso in bilancio → Antonymien: Alteritätsmarkierung (Stati Uniti [...] Italia [...] pene penali pesantissimi [...] depenalizzato). Ad 3): Zuordnung zu Phänotyp in Relation zu Ontotyp II (Enron) über Intertextualität (Text-/Redezitat): la Parmalat è la Enron italiana. 4.6.1.3. Zu These 3b: Alteritätsstiftung Parmalat ≠ Italia, Betonung positiver nationaler Identitätssymbole Da die Identifikation zwischen Unternehmen und Land eine negative Bewertung Italiens nahelegt, wird dieser Identifikation durch Akteure der medialen Berichter- stattung entgegen gesteuert, und zwar insbesondere durch Aktualisierung und Beto- nung positiver Aspekte der wirtschaftsnationalen Identität. Die diskreditierbare na- tionale Identität wird so nach außen hin verteidigt. SPRACHLICHE EBENE: Lexik/Semantik Simplex (1) Paese: bisogna reagire al tentativo di discreditare il Paese (Tg1_30122003, *VAR) (2) italiano: l'italiano produce, lavora e crea ricchezza (Periferie_17012004, *TUR) (3) Paese: [...] assolutamente deciso ad operare [...] per il prestigio finanziario del Paese (Porta a porta_08012004, *MAR) (4) Italia: [con l'insediamento dell'autorità europea per la sicurezza alimentare] si concentreranno in Italia [...] gli interessi, lo studio, la ricerca, sull'alimentazione e quindi anche tutto quello che è italianità (Telecamere_12012004, *BAC) (5) Italia: avere quest'autorità di vigilanza qui in Italia significa per tutti quanti un passo avanti (Telecamere_12012004, *GHI) Konversion (1) il mangiar[e]: il Prosciutto...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.