Show Less

Der «caso Parmalat» in der Berichterstattung italienischer Print- und Rundfunkmedien

Eine Studie zur sprachlichen Markierung von Corporate Identity, lokaler und nationaler Identität

Series:

Andreas Bschleipfer

Ausgezeichnet mit dem Förderpreis der Freunde der Universität Augsburg 2009.
Parmalat gehörte über Jahrzehnte zu den wichtigen Symbolen für die Wirtschaftsentwicklung Italiens und der Region Parma. Eine tiefgreifende Finanzkrise des Unternehmens 2003/2004 stellte das Identitätssymbol grundlegend in Frage. Die vergleichende Untersuchung der medialen Behandlung der Krise bildet das Rahmenthema dieses Buches. Es widmet sich der Konstitution von kollektiven Identitäten, den Ritualen und Symbolen nationaler und lokaler Identifikation sowie den damit verbundenen gesellschaftlichen Interessen. Die Fallstudie leistet einen sprach- und medienwissenschaftlichen Beitrag zur Theoriediskussion in der Identitätsforschung und geht folgenden Fragen nach: Wie beeinflussen Medien die Bedingungen von Identitätskonstruktionen? Inwieweit sind Unternehmen ambivalente Identitätssymbole, zumal wenn die Corporate Identity krisenhaften Einflüssen unterliegt? Wie werden Identitätsdiskurse konkret versprachlicht und medialisiert?

Prices

Show Summary Details
Restricted access

5.5.3. Intertextuelles Paradigma 3: Caso Parmalat und mémoire collective 416

Extract

416 5. Ergebnisse und Schlussfolgerungen 5.5.3. Intertextuelles Paradigma 3: caso Parmalat und mémoire collective A) Negative Wertung (Rekurs auf jüngere Vergangenheit) Die Unternehmenskrise von Parmalat wird unter Rekurs auf die Jahre 1991-1993, also die unter dem Eindruck der politisch-wirtschaftlichen Korruptionsaffären ste- hende letzte Phase der Ersten Republik thematisiert. Die intertextuellen Bezüge werden über identitäre Ontotypen und Schlagwörter hergestellt. Die aktuelle Krise wird so unter negativ wertendem Vorzeichen in den nationalen Identitätsdiskurs integriert. ONTOTYPEN I Calisto Tanzi Ciriaco De Mita Alessandro Bassi Francesco Greco Raul Gardini Antonio Di Pietro Gabriele Cagliari Sergio Cusani ONTOTYPEN II (caso) Parmalat (caso) Ferruzzi/Ferruzzi-Montedison (caso) Enimont Democrazia cristiana (ospedale) Fatebenefratelli (carcere di) San Vittore SCHLAGWÖRTER Tangentopoli Guardia di Finanza tangente/-i 1992/1993 Mani pulite pm/pubblico ministero Prima Repubblica sucidi/-o BELEGE (IN AUSWAHL): La vicenda [...] dunque affonderebbe le sue radici nell'Italia [...] di Tangentopoli [...]; in queste ore in cui San Vittore è tornato ad essere un simbolo del capitalismo italiano (REP_30122003_Il rischio italia, Z. 45f., Z. 81f.); la Parmalat e la Democrazia Cristiana del passato (REP_26012004_Il Sunday Times va all'attacco Un mafioso in ogni italiano, Z. 5ff.); Parmalat [...] è percepito [...] come [...] una crisi sistematica, come è stata [...] Tangentopoli (SOL_23012004_Il rischio di uno shock come Tangentopoli, Z. 12f.); La Parmalat avrebbe tentato uno sbarco americano, come già la Ferruzzi-Montedison di Raul Gardini (MAN_20122003_Benvenuti a Parma, Z. 27f.); una Tangentopoli con sede a Parma (MAN_17012004_Lo spettro di Tangentopoli, Z. 38ff.); "Il caso Parmalat non è la coda,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.