Show Less

Sinceritas: Der poetologische Begriff in Hermann Hesses Prosawerk

Series:

Veronica Alina Buciuman

Ziel dieser Arbeit ist, durch eine interdisziplinäre Annäherung an Hermann Hesses Prosa die zentrale Rolle des sinceritas-Konzeptes in der hesseschen Poetik hervorzuheben. Sinceritas erweist sich als dynamischer Begriffskomplex, der immer der Epoche gemäß definiert werden muss. Die geistesgeschichtliche Tradition nimmt sinceritas entweder als moralische Aufrichtigkeit oder als ästhetische Authentizität wahr. Hermann Hesse gelingt es dem Geist der Moderne entsprechend, in den Werken Demian, Siddhartha, Der Steppenwolf sowie Narziss und Goldmund eine überraschende sinceritas-Auffassung zu veranschaulichen. Rezeptionsästhetisch wirkt seine Prosa dank rhetorischer Authentizitätsstrategien aufrichtig. Ebenso versucht Hermann Hesse Lebensgeschichten darzustellen, die dem Ideal authentischer Existenz als Legitimierungsmittel sincerer Kunst näher kommen sollen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

3. Teil: Hermann Hesses Legitimationsstrategien 151

Extract

151 3. Teil: Hermann Hesses Legitimationsstrategien Dieser Teil ist dem Menschen und Schriftsteller, Hermann Hesse, gewidmet. Es soll festgestellt werden, ob die Schlussfolgerungen der Analyse aus den voran- gehenden Kapiteln einen sinceritas-Begriff hervorbrachten, der bis zu einem gewissen Grad mit den Vorstellungen des Autors und Menschen Hermann Hesse übereinstimmt. Diese Vorstellungen werden anhand hinterlassener Zeit- dokumente illustriert, die schon in Tagebüchern, Briefen und Dokumenten des Marbacher Archivs veröffentlicht wurden. In dieser Hinsicht unterscheide ich folgende Problemfelder: die Auseinander- setzung mit der Autorität, die Problematik des richtigen Ausdrucks und die grundsätzliche ästhetische Anschauung des Schriftstellers. In Anbetracht des sinceritas-Begriffs muss man voranschicken, dass die Schlussfolgerungen dieses Kapitels keine Gewissheit darüber geben können, ob der untersuchte Schrift- steller aufrichtig gewesen ist oder nicht. Ziel ist es, einige Aspekte aus Hesses Biographie hervorzuheben, die direkt mit dem Bedeutungskreis der sinceritas zusammenhängen. 3.1 Die Auseinandersetzung mit der Autorität Wie uns die hesseschen fiktionalen Prosatexte zeigen, setzen sich die Roman- helden ständig mit dem Konzept der Autorität und ihren Vertretern auseinander, mit dem ausdrücklichen Ziel, alleinige Autorität zu erlangen. Dieser Überlegung liegt die Etymologie des Wortes authentikos, die schon in dem ersten Kapitel dieser Arbeit erklärt wurde, zugrunde, die zeigt, dass die griechische Antike die- se Vokabel auch mit der Bedeutung von „Person mit Autorität“ oder „Person, die für etwas bürgen kann“ kannte. Mit anderen Worten bedeutet „authentisch“ auch, sich als Autorität durchsetzen. Dieser autoritäre oder auktoriale...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.