Show Less

Sinceritas: Der poetologische Begriff in Hermann Hesses Prosawerk

Series:

Veronica Alina Buciuman

Ziel dieser Arbeit ist, durch eine interdisziplinäre Annäherung an Hermann Hesses Prosa die zentrale Rolle des sinceritas-Konzeptes in der hesseschen Poetik hervorzuheben. Sinceritas erweist sich als dynamischer Begriffskomplex, der immer der Epoche gemäß definiert werden muss. Die geistesgeschichtliche Tradition nimmt sinceritas entweder als moralische Aufrichtigkeit oder als ästhetische Authentizität wahr. Hermann Hesse gelingt es dem Geist der Moderne entsprechend, in den Werken Demian, Siddhartha, Der Steppenwolf sowie Narziss und Goldmund eine überraschende sinceritas-Auffassung zu veranschaulichen. Rezeptionsästhetisch wirkt seine Prosa dank rhetorischer Authentizitätsstrategien aufrichtig. Ebenso versucht Hermann Hesse Lebensgeschichten darzustellen, die dem Ideal authentischer Existenz als Legitimierungsmittel sincerer Kunst näher kommen sollen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Schlussfolgerungen 181

Extract

181 Schlussfolgerungen Hermann Hesse definiert durch seine Poetik einen modernen sinceritas-Begriff, der auf der klassischen Auffassung von Aufrichtigkeit und Authentizität aufbaut. Damit verbindet Hermann Hesse eine zu seiner Zeit avantgardistische Vorstel- lung von Alterität. Auf diese Weise entsteht infolge seiner poetischen Bemü- hungen um rhetorische Strategien – die als Ziel literarische Authentizität erstre- ben – eine seiner Epoche angepasste Aufrichtigkeitslektion. Ein bedeutendes Ergebnis meiner Untersuchungen formuliere ich in der These, dass Hermann Hesses sinceritas eine grundsätzlich moderne Bearbeitung der Konzepte von Aufrichtigkeit und Authentizität aus der Zeit des Deutschen Idealismus darstellt. Der poetologische Begriff weist in dem Prosawerk des Schriftstellers rekursiv zwei Aspekte auf: den der existenziellen Authentizität und denjenigen der dis- kursiven Aufrichtigkeit. Die wichtigste Leistung dieser Arbeit in Richtung einer Neubewertung des Schriftstellers in der deutschen Literaturgeschichte besteht darin, dass hier nicht nur die schon anerkannte Stelle Hermann Hesses unter den deutschen modernen Klassikern bestätigt wird. Die Textanalysen zeigen viel mehr, wie die hessesche Prosa zum inhaltlichen Fortschritt der neueren Individualitätshermeneutik bei- trägt. Die hessesche Vorstellung von Individualität basiert auf dem Konzept von sinceritas im Sinn von ursprünglich, authentisch. Die Prosahelden sind jene fremden Elemente, die Strukturen und Traditionen destabilisieren und erneuern, ohne sie zu zerstören. Mit Manfred Frank kommt man zur selben Definition der unhintergehbaren Individualität. Hermann Hesses sinceritas-Poetik ist die persönliche Lösung des Schrift- stellers, gegen die Sprachskepsis zu kämpfen. Die Hermann Hesse-Forschung spricht entweder über die Aspekte, die das Werk...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.