Show Less

Das Wettbewerbsverbot in Versicherungsagenturverträgen

Eine kartellrechtliche Untersuchung

Series:

Boris Lau

Der Autor untersucht die kartellrechtliche Relevanz von Versicherungsagenturverträgen. Er stellt dazu die unterschiedlichen Formen der Versicherungsvermittlung dar und grenzt diese voneinander ab. Die vielenorts behauptete Marktbeherrschung des Firmenvertreters wird auf Grundlage der jeweiligen Vertriebsweganteile diskutiert und es wird geprüft, ob eine Marktabschottung durch das flächendeckende Netz des Ausschließlichkeitsvertriebs erreicht wird. Der Autor erläutert die Vorteile des Ausschließlichkeitsvertriebs und nimmt eine Abwägung mit den damit verbundenen Nachteilen, wie einer marktabschottenden Wirkung, wettbewerbsbeschränkenden Folgen für die Versicherungsvertreter und der Beeinträchtigungen von Verbraucherinteressen vor. Es folgt der Vorschlag, hier auf Grundlage der Gruppenfreistellungsverordnung 2790/99 und den Leitlinien über vertikale Beschränkungen, einen Ausnahmetatbestand für Wettbewerbsverbote in Versicherungsagenturverträgen zu schaffen, der eine Anwendbarkeit des Kartellverbotes aus Artikel 81 Abs. 1 EGV verhindert.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsverzeichnis

Extract

Abkürzungen ............................................................................................... 17 Erster Teil: Einleitung ................................................................................. 21 I. Problemstellung ..................................................................................... 21 II. Begrenzung des Themas ......................................................................... 27 III. Gang der Untersuchung ......................................................................... 28 Zweiter Teil: Grundlagen und Hintergründe der Arbeit ............................... 31 I. Überblick über die Versicherungswirtschaft und den Versicherungs- markt ...................................................................................................... 31 II. Historische Entwicklung und Stand der Versicherungsvermittlung, insbesondere der Versicherungsvertreter ................................................ 34 A. Die Versicherungsvermittlung ......................................................... 38 1. Begriffsbestimmung .................................................................... 38 2. Abgrenzung gegenüber anderen Vertriebsformen ...................... 40 a. Versicherungsvertrieb allgemein ........................................... 40 b. Versicherungsaußendienst .................................................... 41 c. Handelsmakler (§ 93 HGB) ................................................... 42 d. Versicherungsberater ............................................................ 42 e. Honorarberater ...................................................................... 45 f. Direktvertrieb ........................................................................ 47 B. Absatzformen der Versicherungsvermittlung ................................... 51 1. Der Versicherungsvertreter ......................................................... 51 a. Historische Entwicklung ....................................................... 51 b. Versicherungsvertreter als Handelsvertreter ......................... 51 c. Selbständige und angestellte Vertreter .................................. 54 (1) Allgemeines ..................................................................... 54 (2) Abgrenzungskriterien ....................................................... 56 (3) Besonderheiten beim Versicherungsvertreter .................. 57 (4) Rechtsfolgen der Abgrenzung ......................................... 58 d. Hauptberufliche und nebenberufliche Versicherungsvertre- ter .......................................................................................... 59 (1) Allgemeines ..................................................................... 59 (2) Abgrenzungstheorien ....................................................... 61 10 (3) Abgrenzung im Fall der Mehrfirmenvertretung ............... 61 (4) Versicherungsinnendienstangestellte als Versicherungs- vermittler .......................................................................... 63 e. Einfirmen- bzw. Ausschließlichkeitsvertreter ........................ 63 (1) Terminologie .................................................................... 63 (2) Die Besonderheit des § 92 a HGB ................................... 65 (3) Rechtliche und wirtschaftliche Besonderheiten des Ein- firmenvertreters ................................................................ 67 (4) Ventil-Lösung ................................................................. 69 (5) Französisches Modell ..................................................... 71 (6) Umsetzung der Ventil-Lösung in der deutschen Versi- cherungswirtschaft ........................................................... 72 f. Mehrfirmenvertreter .............................................................. 75 (1) Terminologie und Definition ........................................... 75 (2) Rechte und Pflichten im Verhältnis zu Versicherungs- nehmer und Versicherungsunternehmen ......................... 78 (3) Abgrenzung zum Versicherungsmakler ........................... 78 g. Organisationsverträge ........................................................... 83 h. Annex-Vertrieb........................................................................ 84 2. Versicherungsmakler ................................................................... 87 3. Gelegenheitsvermittler und stille Vermittler ............................... 92 4. Firmengebundene Versicherungsvermittler ................................. 94 C. Marktwirtschaftliche Daten .............................................................. 96...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.