Show Less

Veranstalterhaftung im Laufsport

Series:

Yvonne Schuld

Für die Veranstalter von Lauf-Events stellt sich immer wieder die Frage, welche Pflichten gegenüber den teilnehmenden Sportlern bestehen und wie die Haftung ausgestaltet ist. Diese Abhandlung trägt dem Rechnung und analysiert die Veranstalterhaftung im Laufsport unter zivilrechtlichen Aspekten. Es wird dargestellt, welche vertraglichen Bindungen zwischen Veranstalter und Läufer bestehen und inwieweit diese als Grundlage der Veranstalterpflichten dienen. Außerdem werden die Sicherungspflichten des Sportveranstalters gegenüber Athleten im Allgemeinen erörtert, bevor anhand ausgewählter Gefahrensituationen eine ausführliche laufsportbezogene Pflichtenanalyse erfolgt. Abschließend thematisiert die Autorin die Rechtsfolgen von Leistungsstörungen und Pflichtverletzungen durch den Laufveranstalter und untersucht die Zulässigkeit von Haftungsbeschränkungen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

3. Kapitel: Sicherungspflichten des Veranstalters gegenüber dem Sportler und die Einschaltung Dritter in die Pflichterfüllung 61

Extract

61 3. Kapitel: Sicherungspflichten des Veranstalters gegenüber dem Sportler und die Einschaltung Dritter in die Pflichterfüllung Im Mittelpunkt des zweiten Kapitels standen die vertraglichen Grundlagen der Teilnahme an einer Sportveranstaltung. Es wurden dort bereits die verschiede- nen wesentlichen Leistungspflichten des Veranstalters herausgearbeitet.248 Das dritte Kapitel geht einen Schritt weiter, indem es die ungleich schwieriger zu beantwortende Frage aufwirft, ob und – wenn ja – in welchem Umfang der Ver- anstalter für die Sicherheit des Sportverkehrs zu sorgen hat. Zur Beantwortung dieser Frage ist erst einmal ganz allgemein auf zwei be- sondere Arten an Verhaltenspflichten einzugehen, die den Schutz anderer be- zwecken: die Verkehrspflichten und die vertraglichen Schutzpflichten (I.). Da- nach muss ermittelt werden, welche Rolle diese Pflichten im Bereich von Sport- Events im Verhältnis Veranstalter und Sportler spielen (II.). Abschließend soll dazu Stellung genommen werden, ob der Veranstalter auch Dritte in die Pflicht- erfüllung einschalten kann und wer neben ihm sonst noch sicherungspflichtig ist (III., IV.). Erst anhand dieser grundlegenden Überlegungen wird es möglich sein, im vierten Kapitel den konkreten Umfang der Sicherungspflichten eines Laufveran- stalters gegenüber dem Teilnehmer herauszuarbeiten. I. Verkehrspflichten und vertragliche Schutzpflichten Die Lehre von den Verkehrspflichten war schon vielfach Gegenstand ausführli- cher juristischer Erörterungen. Deshalb wird sie im Rahmen dieser Arbeit nur soweit dargestellt, als dies der Untersuchungszweck erforderlich macht. Zu- nächst erfolgt ein kurzer Überblick zur historischen Entwicklung (1.) sowie zu Entstehungsgründen und Funktionen der Verkehrspflichten (2.). Sodann werden dogmatischen Einordnungen und Abgrenzungen zu den...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.