Show Less

Stille Gesellschaft, Genussrecht und partiarisches Darlehen als mezzanine Kapitaltitel zur Finanzierung einer GmbH

Eine Analyse der historischen Entwicklung und Abgrenzung dieser Finanzierungsinstrumente sowie der mit diesen verbundenen Kompetenz- und Eigenkapitalersatzfragen im GmbH-Recht

Series:

Tim Ebert

Unternehmensfinanzierungen mittels stiller Gesellschaften, partiarischer Darlehen und Genussrechten weisen sowohl typische Merkmale einer Eigen- als auch einer Fremdkapitalfinanzierung auf. Sie sind daher als mezzanine Kapitaltitel einzuordnen. Der Autor untersucht die rechtliche Abgrenzung und Einordnung dieser drei Finanzierungsinstrumente unter Berücksichtigung der historischen Entwicklungen, deren Analyse vorangestellt wird. Zudem setzt sich die Arbeit mit den typischen Problembereichen im GmbH-Recht auseinander, die durch den hybriden Charakter dieser Finanzierungsinstrumente entstehen: der Frage nach der Vertretungskompetenz und der Erforderlichkeit von Gesellschafterbeschlüssen beim Abschluss derartiger Finanzierungsverträge sowie der Frage nach der Stellung dieser mezzaninen Kapitalgeber im Bereich des Rechts der Gesellschafterdarlehen.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

Inhaltsübersicht

Extract

Vorwort.................................................................................................................. 7 Abkürzungsverzeichnis ....................................................................................... 23 Einleitung ............................................................................................................ 27 Teil 1: Historische Entwicklung ............................................................... 33 A. Partiarisches Darlehen............................................................................. 33 I. Begriffsdefintion...................................................................................... 33 II. Historische Entwicklung des partiarischen Darlehens ........................... 34 B. Stille Gesellschaft ...................................................................................... 45 I. Begriffsdefinition..................................................................................... 45 II. Historische Entwicklung der stillen Gesellschaft................................... 45 C. Genussrecht............................................................................................... 78 I. Begriffsdefinition..................................................................................... 78 II. Historische Entwicklung der Genussrechte............................................ 79 D. Fazit ......................................................................................................... 101 Teil 2: Mögliche Inhalte der Finanzierungsinstrumente und Abgrenzungsfragen .................................................................................... 105 A. Partiarisches Darlehen und stille Gesellschaft .................................... 105 I. Das partiarische (Nachrang-)Darlehen ................................................. 105 II. Die stille Gesellschaft........................................................................... 120 III. Abgrenzung der stillen Gesellschaft vom partiarischen Darlehen...... 134 B. Genussrechte, stille Gesellschaft und partiarisches Darlehen ........... 162 I. Das Genussrecht .................................................................................... 162 II. Die Abgrenzung des Genussrechts vom partiarischen Darlehen und der stillen Gesellschaft ....................................................................... 180 C. Ergebnis................................................................................................... 184 Teil 3: Vertretungsmacht und nötige Gesellschafterbeschlüsse .. 187 A. Organisationsverfassung der GmbH.................................................... 187 I. Grundsätzliche Zuständigkeiten der Geschäftsführer............................ 188 II. Zuständigkeiten der Gesellschafter ...................................................... 191 III. Fazit ..................................................................................................... 193 10 B. Anforderungen an den Abschluss von stillen Gesellschafts-, partiarischen Darlehens- und Genussrechtsverträgen............................ 194 I. Stille Gesellschaft mit einer GmbH als Geschäftsinhaber .................... 194 II. Nachrangdarlehen und partiarisches Darlehen..................................... 229 III. Genussrechte ....................................................................................... 233 C. Gesamtergebnis ...................................................................................... 243 Teil 4: Stille Gesellschaft, Genussrecht und partiarisches Darlehen im Bereich des Eigenkapitalersatzrechts bzw. des Rechts der Gesellschafterdarlehen ................................................ 245 A. Stille Gesellschaft, Genussrecht und partiarisches Darlehen im Bereich des Eigenkapitalersatzrechts des § 32a GmbHG a. F. .............. 247 I. Grundlagen des Eigenkapitalersatzrechts des § 32a GmbHG a. F. und Problemstellung.................................................................................. 247 II. Einbeziehung stiller Gesellschafter, Genussberechtigter und partiarischer Darlehensgeber in den personellen Anwendungsbereich der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.