Show Less

Der Mythos «Anno Neun»

Andreas Hofer und der Tiroler Volksaufstand von 1809 im Spiegel der Geschichtsschreibung (1810-2005)

Series:

Florian Kern

Im Jahre 1809 kam es in Tirol zu einer Erhebung, die in einem Volksaufstand unter der Führung des Land- und Gastwirts sowie Passeirer Schützen Andreas Hofer mündete. Am Ende wurde der Tiroler Widerstand durch napoleonische Truppen niedergeschlagen, was blieb war die Erinnerung an die Personen und Ereignisse von 1809. Der Autor hat mit seiner Arbeit zu Andreas Hofer und dem Mythos Anno Neun ein Exempel für die Zeitbedingtheit von historischer Perspektive vorgelegt. Am Beispiel der wechselvollen Rezeptionsgeschichte des Andreas Hofer-Bildes der letzten 200 Jahre mit seinen politisch bedingten Brüchen und ideologischen Konjunkturen liefert der Verfasser einen wertvollen analysierenden Beitrag zu dem, was man neuerdings «Geschichtspolitik» nennt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort des Herausgebers

Extract

Die Thematik “Napoleon und Deutschland“ ist ein seit dem 19. Jahrhundert be- vorzugtes Arbeitsgebiet der deutschen Geschichtswissenschaft. Auch wenn die historische Perspektive heute eher europäisch ausgerichtet ist, so lassen die zahl- reichen Arbeiten, die anlässlich verschiedener Jahrestage zur 200jährigen Wie- derkehr von Ereignissen und Schlachten in Form von Tagungsbänden oder von Einzelschriften in den letzten Jahren erschienen sind, ein deutliches Ansteigen des populär-literarischen und wissenschaftlichen Interesses am napoleonischen Zeitalter erkennen. Umso mehr erstaunt es, dass bis heute keine eigene Schrif- tenreihe in Deutschland etabliert worden ist, in der dieses Wissen gesammelt dargelegt wird. Unser Nachbarland Frankreich kann in dieser Hinsicht auf eine sehr viel namhaftere und ältere Tradition zurückblicken. Dort existieren nicht nur feste Institutionen wie das Institut Napoléon oder die 1987 gegründete Fon- dation Napoléon mit eigenen Zeitschriften und Schriftenreihen, inzwischen er- freuen sich sogar eigene populärwissenschaftliche Monatszeitschriften wie Na- poléon Ier. Le magazine du Consulat et de l’Empire nachhaltiger Beliebtheit beim geschichtsinteressierten Leserpublikum. Die neue Schriftenreihe Konsulat und Kaiserreich. Studien zum napoleonischen Zeitalter im Peter Lang Verlag publiziert nun akademische Qualifikationsschriften, Quellenbände und Sammel- bände über wissenschaftliche Tagungen aus Themenbereichen dieser Epoche. Sie ermöglicht die kritische Auseinandersetzung mit dem napoleonischen Zeital- ter in seinen diversen historischen und literarischen Aspekten und dient damit dem tieferen Verständnis der europäischen Integration. Aus aktuellem Anlass, dem 200jährigen Jahrestag des Tiroler Volksaufstandes von 1809, startet die Schriftenreihe mit einer Magister-Abschlussarbeit an der Universität Mannheim über...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.