Show Less

Der ordo-soziale Wirtschafts- und Rechtsbegriff von Hermann Roesler (1834-1894)

Series:

Beate Ritzke

Die Begegnung von Jurisprudenz und Nationalökonomie im späten 19. Jahrhundert ist ein Ereignis von hoher geschichtlicher und systematischer Bedeutung, auch heute noch. Aus der Jurisprudenz entstand eine neue Leitwissenschaft, die Nationalökonomie. Es galt, neue Grundbegriffe, Methoden und Inhalte in beiden Wissenschaften zu finden und von einander abzugrenzen. In diesem Zusammenhang erwies sich der weniger bekannte Hermann Roesler (1834-1894) als besonders interessant. Schon in einem frühen Stadium der Begegnung zwischen Jurisprudenz und Nationalökonomie verfasste er zahlreiche Werke. Mit dem «Sozialen Verwaltungsrecht» schuf er bereits 1872/73 ein ganz neues Rechtsgebiet und entwickelte in enger Verknüpfung mit seinem Rechtsbegriff eine «Neue Nationalökonomie» als Gegenstück zur klassischen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Verzeichnis der ungedruckten Quellen 221

Extract

221 Verzeichnis der ungedruckten Quellen Archiv der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Promotionsakte Carl Friedrich Hermann Roesler – Signatur: C2/3 Nr. 414 Habilitationsakte Carl Friedrich Hermann Roesler – Signatur: C4/4 Nr. 40 Personalakte Carl Friedrich Hermann Roesler – Signatur: A2/1 Nr. R 31 Archiv der Universität Rostock Berufungsakte Carl Friedrich Hermann Roesler – Signatur: R6F8 Ehrenpromotionsakte Carl Friedrich Hermann Roesler – Signatur: phil. 1861/62 Personalakte Carl Friedrich Hermann Roesler – Signatur: R VIII D 43 Archiv der Eberhard Karls Universität Tübingen Promotionsakte Carl Friedrich Hermann Roesler – Signatur: 127/87,5 Doktorenbuch für das Jahr 1860 – Signatur: 127/1

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.