Show Less

Das Bild der Frau in den Liedertexten des Flamenco

Adela Rabien

«Carmen» ist für uns der Inbegriff der andalusischen Zigeunerin. Entspricht sie dem Frauenbild, das wir in den Liedertexten des Flamenco finden? In dieser Arbeit werden zuerst die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse gegen den «Mythos Flamenco» abgegrenzt. Es wird nach der Authentizität der Texte gefragt und erläutert, welche Probleme sich ergeben, bis ein Frauentext in eine Sammlung gelangt. Im zweiten Teil der Arbeit wird untersucht, welche Frauenbilder in den Liedertexten tradiert werden: die Geliebte, die Ehefrau, die Mutter, die Schwiegermutter und die Frau allgemein – mit einigen überraschenden Erkenntnissen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

3.3.2 Sohnesliebe 207

Extract

207 Serían las cuatro de la mañana mi mare a mí me encontró; y me dijo hijo mío de mis entrañas y la carita a mí me limpió. OrB 467 Qué voces son esas que a mí me están dando si serán las voces de la madre mía que me está buscando. OrB 457 3.3.3 Sohnesliebe. Nicht nur die Mutterliebe, auch die Sohnesliebe wird als naturgegeben vorausgesetzt: En la orilla de la playa me puse a considerar; como se quiere a una madre, no se quiere a nadie más. Akio Jino, 37 A mi madre de mi alma cómo la camelo yo porque la tengo presente metido en el corazón. OrB 255 Vom Sohn wird Wohlverhalten der Mutter gegenüber eingefordert: Lás lágrimas, siendo agua, suelen convertirse en sangre514, cuando las arranca un hijo de los ojos de una madre. Canc 1906, 30 Tú nunca la desampares que la única que te quiere es la infeliz de tu madre. OrB 211 Cuando vi llorar a la mare mía, sentí temblores de mucho respeto que me enfermarían. GarSol o. S. Nicht einmal durch den Tod wird die enge Verbindung zwischen Mutter und Sohn aufgelöst. Vom Sohn wird Treue eingefordert, die über den Tod der Mutter hinausreicht: 514 "llorar sangre" ist ein häufiger Topos in den Flamenco-Texten für besonders bittere Tränen. 208 Darle la vida a mi madre si con lágrimas pudiera, seguro...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.