Show Less

Das Bild der Frau in den Liedertexten des Flamenco

Adela Rabien

«Carmen» ist für uns der Inbegriff der andalusischen Zigeunerin. Entspricht sie dem Frauenbild, das wir in den Liedertexten des Flamenco finden? In dieser Arbeit werden zuerst die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse gegen den «Mythos Flamenco» abgegrenzt. Es wird nach der Authentizität der Texte gefragt und erläutert, welche Probleme sich ergeben, bis ein Frauentext in eine Sammlung gelangt. Im zweiten Teil der Arbeit wird untersucht, welche Frauenbilder in den Liedertexten tradiert werden: die Geliebte, die Ehefrau, die Mutter, die Schwiegermutter und die Frau allgemein – mit einigen überraschenden Erkenntnissen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

5.1.2.5 Die Frau als "wildes Tier" 257

Extract

257 Der nächste Text scheint zuerst neutral zu sein mit seiner aufs Allgemeine abzielenden Behauptung (und dem impliziten Aufruf zur Vorsicht.) Dadurch aber, dass die Feststellung: "mala madre, hija peor" in die betonte letzte Zeile gerückt ist, wird die ganze Strophe von der negativen Aussage überschattet: La mujer, como el caballo, en la casta está el valor, 593 buena madre, buena hija mala madre, hija peor. OrB 372, MM 127 5.1.2.5 Die Frau als "wildes Tier". Im folgenden Text wird die Frau sogar als "wilde Bestie" bezeichnet, und niemand kann sie halten; der naive Mann wird bedauert: Es la mujer una fiera sin dominación de nadie, y to el que carga con ella ¡qué poco del mundo sabe! Sev 386 Anda y vete de mi vera, que yo no quiero na´contigo, que tienes alma de fiera. OrB II 93 5.1.3 Weitere negative Beurteilungen der Frau. Liedertexte über die weiteren Untugenden der Frau aus dem üblichen "Sündenkatalog", wie wir ihn z.B. bei Talavera594 antreffen, sind im Flamenco erstaunlich wenig zu finden. Dazu gehören: Eitelkeit, Stolz, Gewinnsucht, Leidenschaft, Gefräßigkeit, Trunksucht, Launenhaftigkeit und Wankelmut. Außer den beiden letzten Lastern, Launenhaftigkeit und Wankelmut, scheinen Texte mit solchen Inhalten für das Flamenco-Milieu nicht relevant gewesen zu sein. Warum z. B. sollte der Sänger auf der Bühne inmitten einer Schar aufgeputzter Frauen dieses publikumswirksame 593 Das "Lob der Mutter" wird anderereits auch bei den Pferden angewendet: "Tengo un caballo de casta/ que e´el mejor...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.