Show Less

Das Bild der Frau in den Liedertexten des Flamenco

Adela Rabien

«Carmen» ist für uns der Inbegriff der andalusischen Zigeunerin. Entspricht sie dem Frauenbild, das wir in den Liedertexten des Flamenco finden? In dieser Arbeit werden zuerst die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse gegen den «Mythos Flamenco» abgegrenzt. Es wird nach der Authentizität der Texte gefragt und erläutert, welche Probleme sich ergeben, bis ein Frauentext in eine Sammlung gelangt. Im zweiten Teil der Arbeit wird untersucht, welche Frauenbilder in den Liedertexten tradiert werden: die Geliebte, die Ehefrau, die Mutter, die Schwiegermutter und die Frau allgemein – mit einigen überraschenden Erkenntnissen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

5.2.4 Die Frau als Hexe 265

Extract

265 Morder tu boca me da más miedo que si mordiera la cola de un alacrán. OrB 150 Dass es sich in diesem Falle ohnehin nicht um ein Liebesverhältnis handelt, ist schon der Tatsache zu entnehmen, dass hier nicht "besar", sondern "morder" steht; der aktive Part ist hier nicht bei der Frau, sondern beim Mann, der die Frau fürchtet und verabscheut. Ob nur die misogyne Furcht eines Abhängigkeitsverhältnisses in dieser Strophe gemeint ist oder eine tatsächliche Furcht vor konkreter Ansteckung, bleibt offen: Ni la víbora rabiosa ni el alacrán en su celo contienen tanto veneno como la mujer celosa que arruina al mundo entero. OrB 579 Die Macht der verderbenbringenden Frau und ihrer "Giftigkeit" ist im letzten Text ausgeweitet auf "die ganze Welt".605 5.2.4 Die Frau als Hexe. Abgesehen davon, dass die Frau den Mann direkt durch den Bösen Blick oder einen Trank vergiftet, kann auch ihre Ausstrahlung so negativ sein, dass sie Verderben in ihrem Umfeld sät. Sie kann das Wasser vergiften oder die Quelle ganz versiegen lassen: Fuente cristalina y clara donde aplaqué yo mi sed, a ratos agua no daba porque bebió una mujer que hasta el agua envenenaba. OrB 566 Je nach Auffassung kann das Quellwasser hier die Liebe bedeuten, die z.B. durch böse Nachrede (die "malina lengua", ein häufiges Motiv in den Flamencoliedern) zerstört wird. Durch die Metaphorik wird aber bewußt die Nähe zu bösartiger Hexerei gesucht....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.