Show Less

Die Darstellung von Musik im zeitgenössischen englischen und amerikanischen Bildungsroman

Peter Ackroyd, Vikram Seth, Richard Powers, Frank Conroy, Paul Auster

Series:

Meike Reher

Die Studie untersucht musikalische Thematisierungen und strukturelle Affinitäten in zeitgenössischen englischen und amerikanischen Bildungsromanen. Im Gegensatz zu bisher vorliegenden Arbeiten zielt sie auf eine gattungsspezifische Perspektive. Die Autorin untersucht, wie der Bildungs- und Identitätsprozess des männlichen Protagonisten durch die Musik unterstützt wird und weist einen grundlegenden Funktionswandel des Genres nach. Im zeitgenössischen Bildungsroman wird Musik zu einem dystopisch eingefärbten Symbol für Isolation und Eskapismus bis hin zu einem Substitut personaler wie sozialer Identität.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

10 Richard Powers: The Time of Our Singing (2003) – Klassische Vokalmusik als Mittel der Assimilation?

Extract

262 10. Richard Powers: The Time of Our Singing (2003) – Klassische Vokalmusik als Mittel der Assimilation? 10.1 Realistisches Erzählen und innovative Elemente Seit 1985 hat der amerikanische Schriftsteller Richard Powers bislang neun Ro- mane veröffentlicht, die sich durch eine einzigartige Bandbreite hochspeziali- sierter Themen auszeichnen. Eingewoben in die Handlung tangieren die Romane naturwissenschaftliche, mathematische und ästhetische Topoi, die Spieltheorie, menschliches Genom, Programmiersprache eines Computers, künstliche Intelli- genz, Fotografie, Botanik oder pädiatrische Medizin umfassen.1249 Aber auch Musikwerke und musikalische Formensprache wie die polyphone Musik J. S. Bachs erscheinen wiederholt als Thema in Richard Powers Fiktionen.1250 Seine Werke sind vielfach ausgezeichnet und erreichen eine zunehmend breitere Leserschaft. Auch sein zuletzt erschienener Roman The Echo Maker (2006) thematisiert neueste Erkenntnisse aus der Neurobiologie und wurde mit Preisen wie dem National Book Award bedacht.1251 Ob dieser Wissensfülle wird Richard Powers von Kritikern als „der schlaueste Schriftsteller der Welt“1252, als „enig- matic and prodigious brainiac novelist“1253 eingeordnet und sogar prophetisch als „America’s greatest living novelist“1254 bezeichnet. Er selbst intendiert einen 1249 Vgl. Dewey, Joseph: Understanding Richard Powers. Columbia: University of South Carolina Press, 2002, S. 2. 1250 Hier sind die Romane The Gold-Bug Variations (1991) und The Time of Our Singing (2003) Beispiele der Einbeziehung musikalischer Strukturen in Powers Erzählungen. Die enorme Auffächerung des Wissens geht auf Powers vielfältige Interessen zurück, die sowohl die Naturwissenschaften als auch Literatur und Musik beinhalten. Er stu- dierte sowohl Physik wie auch Literatur und arbeitete als Programmierer,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.