Show Less

Die Darstellung von Musik im zeitgenössischen englischen und amerikanischen Bildungsroman

Peter Ackroyd, Vikram Seth, Richard Powers, Frank Conroy, Paul Auster

Series:

Meike Reher

Die Studie untersucht musikalische Thematisierungen und strukturelle Affinitäten in zeitgenössischen englischen und amerikanischen Bildungsromanen. Im Gegensatz zu bisher vorliegenden Arbeiten zielt sie auf eine gattungsspezifische Perspektive. Die Autorin untersucht, wie der Bildungs- und Identitätsprozess des männlichen Protagonisten durch die Musik unterstützt wird und weist einen grundlegenden Funktionswandel des Genres nach. Im zeitgenössischen Bildungsroman wird Musik zu einem dystopisch eingefärbten Symbol für Isolation und Eskapismus bis hin zu einem Substitut personaler wie sozialer Identität.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

6.5 Intermedialität: Differenzierung und typologische Einordnung 136

Extract

136 Verbreitung der digitalen Medien und dem immer weiter zunehmenden Zwang zur Spezialisierung noch verschärft. As an intensification and extension of the visual function, the phonetic alphabet dimin- ishes the role of the other senses of sound and touch and taste in any literate culture. […] The achievements of the Western world, it is obvious, are testimony to the tremendous values of literacy. But many people are also disposed to object that we have purchased our structure of specialist technology and values at too high a price.652 Durch die Einbeziehung der Musik kommt es zu einer Intensivierung des akusti- schen Aspektes in der Erzählung. Ein wenn auch schwacher Anklang an das griechische Ideal der Einheit von Sprache und Musik wird greifbar. 6.5 Intermedialität: Differenzierung und typologische Einordnung Wie in den vorherigen Abschnitt beschrieben sind intermediale Beziehungen auf der Grundlage der Intertextualitätsforschung zu verstehen. Sie umfassen techni- sche Medien und sind in hohem Maße von dem Kommunikationsprozess zwi- schen Text und Leser abhängig. Vielfältige diffundierende Medien, die neue Formen der kulturellen Kommunikation mit sich bringen, erschweren eine wei- tergehende Differenzierung. Die Versuche einer Theoriebildung werden als eine „mäandrierende Geschichte [beschrieben], die zwischen dem Postulat nach me- dialer Reinheit und Hybridität oszillieren.“653 Die Beurteilung der Vermischung der Medien stellt ein Hauptproblem der Untersuchung dar. Es gibt verschiedene Versuche dies zu systematisieren. Es gibt allgemeine problematisierende Dar- stellungen, die zur Erhellung des Problems wenig helfen. Firstly, a problem may be quantitatively interdisciplinary, if it...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.