Show Less

Die Darstellung von Musik im zeitgenössischen englischen und amerikanischen Bildungsroman

Peter Ackroyd, Vikram Seth, Richard Powers, Frank Conroy, Paul Auster

Series:

Meike Reher

Die Studie untersucht musikalische Thematisierungen und strukturelle Affinitäten in zeitgenössischen englischen und amerikanischen Bildungsromanen. Im Gegensatz zu bisher vorliegenden Arbeiten zielt sie auf eine gattungsspezifische Perspektive. Die Autorin untersucht, wie der Bildungs- und Identitätsprozess des männlichen Protagonisten durch die Musik unterstützt wird und weist einen grundlegenden Funktionswandel des Genres nach. Im zeitgenössischen Bildungsroman wird Musik zu einem dystopisch eingefärbten Symbol für Isolation und Eskapismus bis hin zu einem Substitut personaler wie sozialer Identität.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

7 Literatur und Musik 140

Extract

140 7. Literatur und Musik Musik: Atem der Statuen. Vielleicht: Stille der Bilder. Du Sprache wo Sprachen enden. Du Zeit, die senkrecht steht auf der Richtung vergehender Herzen.664 Analogien zwischen Musik und Sprache sind augenfällig und werden als Meta- phern für die gegenseitige Durchdringung der Künste immer wieder benutzt. Musik kann der Sprache „Unsagbares“ hinzufügen, ebenso wie Musik in Lied oder Oper ohne Sprache undenkbar wäre. Die Beeinflussung von Musik in fikti- onaler Erzählliteratur ist hingegen zunächst nicht augenfällig. Eine zunehmende Anzahl von Publikationen begründet dennoch die Hypothese, dass „such musi- cal elements as harmony, dissonance, tonal repetition and beat are just as impor- tant in prose composition as they are in poetry and song.“665 Im Folgenden sollen zunächst zentrale Fragestellungen aufgezeigt werden, die die Möglichkeiten und Grenzen von musikalischen Darstellungsversuchen in der Literatur verdeutlichen. Nach einem historischen Abriss musikalisch- literarischer Kontakte, der den zentralen Paradigmenwechsel der Instrumental- musik begründet, sollen Literatur und Musik unter semiotischen Gesichtspunk- ten untersucht werden. Hierbei werden die formalen Prämissen einer Vergleich- barkeit von Musik und Literatur herausgestellt und die konstitutiven Grenzen herausgearbeitet. Anschließend folgt die Darstellung relevanter thematischer und struktureller musikalischer Darstellungsformen in der Erzählliteratur. So können funktionale Aspekte dieser Verbindung thematisiert werden, die die Grundlage für die Untersuchung intermedialer Korrelationen im Genre des Bil- dungsromans bilden. 7.1 Skizze des Forschungsstandes und zentrale Fragestellungen Hinter den Begriffspaaren Literatur und Musik, Sprache und Musik, Wort und Musik...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.