Show Less

Die Darstellung von Musik im zeitgenössischen englischen und amerikanischen Bildungsroman

Peter Ackroyd, Vikram Seth, Richard Powers, Frank Conroy, Paul Auster

Series:

Meike Reher

Die Studie untersucht musikalische Thematisierungen und strukturelle Affinitäten in zeitgenössischen englischen und amerikanischen Bildungsromanen. Im Gegensatz zu bisher vorliegenden Arbeiten zielt sie auf eine gattungsspezifische Perspektive. Die Autorin untersucht, wie der Bildungs- und Identitätsprozess des männlichen Protagonisten durch die Musik unterstützt wird und weist einen grundlegenden Funktionswandel des Genres nach. Im zeitgenössischen Bildungsroman wird Musik zu einem dystopisch eingefärbten Symbol für Isolation und Eskapismus bis hin zu einem Substitut personaler wie sozialer Identität.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

10.6 Zusammenfassung 285

Extract

285 re später erkennt Joseph, dass eben jener Mann sein eigener Bruder ist, der sich 1995 während gewalttätiger Unruhen in Los Angeles im Zentrum der Anarchie aufhält (vgl. TOS, 618). Das herkömmliche, lineare Zeitverständnis wird in all diesen Szenen ad absurdum geführt, der ästhetische Aspekt der Erzählung nimmt größeren Raum ein und macht die Konstruktion der erzählerischen Ver- mittlung deutlich. Als innovatives Element erreicht Powers trotz der realisti- schen narrativen Faktur eine Annäherung an den Kontrapunkt, indem sich die Thematik der Brüder Jonah und Joseph Strom mit der Geschichte der Familie in immer rascherer Folge abwechseln. Zusätzlich wird in einigen Szenen eine ge- nuine Gleichzeitigkeit der historisch zu unterschiedlichen Zeiten agierenden Romanfiguren erreicht, wobei die letzte Szene des Romans besonders eindrück- lich ist und die Konstruktion des Romans retrospektiv hervorhebt. Ein metafik- tionales Romanende, dass die Fiktivität der Erzählung betont, ist, so Stephen J. Burn, ein konstitutives Merkmal der Romane Richard Powers1320 und lässt sich folgerichtig auch für The Time of Our Singing belegen.1321 10.6 Zusammenfassung The Time of Our Singing thematisiert besonders eindrücklich die Schwierigkei- ten der schwarzen Bevölkerung, in einer Gesellschaft eine eigene Identität zu er- langen, die nach wie vor sensibel wertend auf die ethnische Zugehörigkeit seiner Mitmenschen achtet. David und Delia Strom konzeptualisieren den Bildungs- begriff ganz im klassisch-aufklärerischen Sinne als freie Entfaltung der inneren Anlagen eines Menschen und widmen sich folgerichtig der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.