Show Less

Die Darstellung von Musik im zeitgenössischen englischen und amerikanischen Bildungsroman

Peter Ackroyd, Vikram Seth, Richard Powers, Frank Conroy, Paul Auster

Series:

Meike Reher

Die Studie untersucht musikalische Thematisierungen und strukturelle Affinitäten in zeitgenössischen englischen und amerikanischen Bildungsromanen. Im Gegensatz zu bisher vorliegenden Arbeiten zielt sie auf eine gattungsspezifische Perspektive. Die Autorin untersucht, wie der Bildungs- und Identitätsprozess des männlichen Protagonisten durch die Musik unterstützt wird und weist einen grundlegenden Funktionswandel des Genres nach. Im zeitgenössischen Bildungsroman wird Musik zu einem dystopisch eingefärbten Symbol für Isolation und Eskapismus bis hin zu einem Substitut personaler wie sozialer Identität.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

11.3 Musikalische Analogien in Body and Soul: thematische und funktionelle Aspekte 293

Extract

293 die notwendige Unterstützung. Mr. Weisfeld vermittelt Claude nach einem wichtigen Konzert offen seinen Stolz (vgl. BS, 314), in der Familie von Priscilla herrscht jedoch eine statische, leblose Atmosphäre (vgl. BS, 265). Claude selbst wird so als das „innocent child – often suffering and orphaned, abandoned, or simply neglected“1337 dargestellt, ein typischer Charakter in Dickens Romanen. Die Nachzeichnung der Identitätsentwicklung Claude Rawlings erscheint trotz der heteroreferentiellen Anlage wenig realistisch. So ist er nicht darauf an- gewiesen, ein Konservatorium zu besuchen. Claude muss sich ebenfalls nicht in nervenaufreibenden Wettbewerben beweisen, um eine potentielle künstlerische Karriere zu initiieren (vgl. BS, 244-245). Auch die ethnische Herkunft Claudes Vaters wird nicht problematisiert (vgl. BS, 422, 429). Der Vater klärt ihn nicht über seine Identität auf (vgl. BS, 432) und wieder ahnt Claude eine Verbindung, ohne diese spezifizieren zu können (vgl. BS, 438). Galt vor den historisch anders gelagerten Umständen und den narrativen Konventionen des 19. Jahrhunderts eine Figurenzeichnung, wie sie in Body and Soul vorgenommen wird, als „rea- listisch“, so impliziert sie im zeitgenössischen Kontext eine Approximation an das Märchengenre.1338 11.3 Musikalische Analogien in Body and Soul: thematische und funktionelle Aspekte 11.3.1 Klassische Musik als Hilfe des sozialen Aufstiegs Musik ist, wie Werner Wolf in der Untersuchung des narrativen Potentials in der Musik beschreibt, nicht inhaltsspezifisch und kann daher eine große Vielfalt von potentiellen Konnotationen generieren.1339 Der Protagonist Claude Rawlings verbindet mit der Musik eine starke sinngebende Funktion. Für ihn ist die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.