Show Less

Clinton am Kivu-See

Die Geschichte einer afrikanischen Katastrophe

Helmut Strizek

In der Regierungszeit des amerikanischen Präsidenten Bill Clinton von 1993 bis 2001 ist das zentrale Afrika aus den Fugen geraten. Die amerikanische Politik hat dazu beigetragen. Auslöser für eine Kettenreaktion von Katastrophen (Ruanda-Krieg 1994 und die beiden Kongo-Kriege 1996/1997 und 1998/1999) war Clintons «Flucht aus Somalia» nach dem Desaster von Mogadischu am 3. Oktober 1993. Dem Wirken der Clinton-Administration östlich und westlich des Kivu-Sees und dem Scheitern der nach dem Fall der Berliner Mauer eingeleiteten Demokratisierung auch in diesem Teil der Welt wird in der Untersuchung nachgespürt. Dabei taucht ein «Sudan-Syndrom» als möglicher Erklärungsschlüssel für die amerikanische Politik seit 1993 auf.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

REGISTER 393

Extract

393 REGISTER Die Namen Bill Clinton, Juvénal Habyarimana, und Paul Kagame erscheinen wegen der Häufigkeit der Nennungen hier nicht, ebenso die Ländernamen Bu- rundi, DR Kongo, Ruanda und Uganda, sowie die Begriffe Hutu und Tutsi. A Abakombozi, 93, 155 Abtan, Benjamin, 301 Adamyshin, Anatoli, 31 Adelman, Howard, 378 Adenauer, Konrad, 332 AFDL, 14, 186, 204, 212, 214, 216, 217, 227, 228, 232, 236, 241, 242, 243, 245, 250, 257, 273, 350, 367 Afewerki, Issayas, 34, 35, 107, 263, 331, 335, 347 Africa International, 216, 224, 338, 378 African Conflict Resolution Act, 185 AFRICOM, 267, 330 Afrika, Janvier, 70, 71, 100 AGOA, 279, 350 Aidid, Farah Mohammed, 37, 82, 83, 84 AIDS, 332 Akayesu, Jean-Paul, 154, 317, 318, 319 akazu, 151, 157, 158, 159, 177, 310, 322, 386 Akingeneye, Emmanuel, 109 Albright, Madeleine, 10, 12, 15, 86, 88, 89, 98, 107, 143, 145, 146, 147, 168, 177, 195, 198, 200, 201, 215, 231, 233, 242, 245, 246, 247, 248, 249, 250, 255, 256, 257, 259, 262, 271, 278, 315, 329, 368, 378, 384 ALIR, 208, 350 Al-Kaida, 249 Amani-Programm (Ost-Kongo), 293 Amanpour, Christiane, 98 Amasasu, 74, 112, 159, 163, 350 Amega, Kofi Atsu, 232 AMFI (American Mineral Fields International), 201, 245, 258, 350 Amin, Idi, 43, 51, 214, 365 Angola, 16, 22, 23, 24, 28, 30, 31, 33, 66, 82, 215, 226, 236, 242, 251, 252, 259, 269, 278, 332, 347, 351, 352 Annan, Kofi, 10, 26, 95, 97, 100, 110, 111, 167, 187, 219, 232, 247, 256,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.