Show Less

Takahata Isao

Maria M. Grajdian

Takahata Isao, einer der berühmtesten und einflussreichsten Anime-Regisseure, zu dessen Anime-Werken solche Blockbuster wie Heidi – ein Mädchen aus den Alpen und Das Grab der Glühwürmchen zählen, ist Thema dieser weltweit erstmaligen Biografie. Takahata Isao ist der Mitbegründer des Ghibli-Unternehmens und der ältere Kollege sowie Haupt-Promoter des Regisseurs Miyazaki Hayao. Durch das Produzieren von Anime-Filmen wie Prinzessin Mononoke oder Chihiros Reise ins Zauberland (Oscar für den Besten Animationsfilm 2003) ist das Studio Ghibli in den letzten Jahrzehnten zum Inbegriff des japanischen Anime geworden und Miyazaki Hayao, der als Regisseur der meisten erfolgreichen Produktionen des Studio Ghibli auftritt, wurde als der berühmteste Anime-Regisseur aller Zeiten gefeiert. Wenige wissen allerdings, dass Takahata Isao hinter der charismatischen Gestalt Miyazakis steht. Dies liegt hauptsächlich daran, dass bislang keine umfangreichen Veröffentlichungen über Takahata Isao – als Mensch und als Anime-Autor – sowie über sein Werk vorliegen. Die Biografie, entstanden in Folge langjähriger Feldforschung und Literaturrecherche in Japan sowie zahlreicher Gespräche mit Takahata Isao, schließt diese Lücke. Sie ermöglicht die Vorstellung von Takahata Isao auch einem breiteren Publikum mittels einer wissenschaftlichen, jedoch gleichsam zugänglichen Analyse seiner Hauptwerke.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Danksagungen 23

Extract

Danksagungen Bei der Entstehung dieser Abhandlung trugen auf entscheidende Weise einige Personen bei, die mich mit Liebe und Aufrichtigkeit unterstützten. Die Begegnung mit Herrn Takahata Isao wurde von Frau Professor Dr. Nishitani Yoriko von der Germanistik-Abteilung der Universität der Präfektur Aichi organisiert. Professor Nishitani unterstützte mich offenherzig während meiner Forschung in Japan, nicht nur durch die Vorstellung Takahatas, sondern auch durch zahlreiche Ratschläge und Ermutigungen. Ohne sie wären viele schöne Sachen nicht passiert. An dieser Stelle möchte ich mich bei Professor Nishitani sehr herzlich FÜR ALLES bedanken. Mein aufrichtiger Dank gilt zudem Professor Dr. Miyahara Isamu von der Nagoya Universität für seine direkte und konkrete Unterstützung, nicht nur im akademischen Feld, sondern auch auf der menschlichen Ebene. Bei Prof. Dr. Ogawa Tadashi bedanke ich mich ebenfalls für seine gezielten Hinweise während meines einjährigen Aufenthalts als Research Student an der Graduate School of Human and Environmental Studies der Kyôto Universität; sein Engagement und seine Vitalität motivierten mich dazu, in die undeutlichen Zusammenhänge zwischen Philosophie und dem Alltag hinein zu forschen. Dr. Matthias Koch vom Deutschen Institut für Japanstudien in Tôkyô zerstreute mit verständnisvoller, dennoch entschlossener Aufrichtigkeit bei sehr schmackhaften Mittag- oder Abendessen meine wissenschaftliche Verwirrung mit inhaltsreichen Gesprächen; ihm gilt ebenfalls mein herzlichster Dank. Meinem Korrektor Michael Gräff danke ich vom ganzen Herzen für sein sorgfältiges Durchlesen des Manuskriptes und für seine Anregungen;...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.