Show Less

Takahata Isao

Maria M. Grajdian

Takahata Isao, einer der berühmtesten und einflussreichsten Anime-Regisseure, zu dessen Anime-Werken solche Blockbuster wie Heidi – ein Mädchen aus den Alpen und Das Grab der Glühwürmchen zählen, ist Thema dieser weltweit erstmaligen Biografie. Takahata Isao ist der Mitbegründer des Ghibli-Unternehmens und der ältere Kollege sowie Haupt-Promoter des Regisseurs Miyazaki Hayao. Durch das Produzieren von Anime-Filmen wie Prinzessin Mononoke oder Chihiros Reise ins Zauberland (Oscar für den Besten Animationsfilm 2003) ist das Studio Ghibli in den letzten Jahrzehnten zum Inbegriff des japanischen Anime geworden und Miyazaki Hayao, der als Regisseur der meisten erfolgreichen Produktionen des Studio Ghibli auftritt, wurde als der berühmteste Anime-Regisseur aller Zeiten gefeiert. Wenige wissen allerdings, dass Takahata Isao hinter der charismatischen Gestalt Miyazakis steht. Dies liegt hauptsächlich daran, dass bislang keine umfangreichen Veröffentlichungen über Takahata Isao – als Mensch und als Anime-Autor – sowie über sein Werk vorliegen. Die Biografie, entstanden in Folge langjähriger Feldforschung und Literaturrecherche in Japan sowie zahlreicher Gespräche mit Takahata Isao, schließt diese Lücke. Sie ermöglicht die Vorstellung von Takahata Isao auch einem breiteren Publikum mittels einer wissenschaftlichen, jedoch gleichsam zugänglichen Analyse seiner Hauptwerke.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Das künstlerische Manifest 39

Extract

Das künstlerische Manifest Der Sonnenprinz: Horus' großartiges Abenteuer (ޡᄥ㓁ߩ₺ሶ ࡎ࡞ࠬߩᄢ ౨㒾ޢ Taiyô no ôji: Horusu no daibôken, 1968) erschien in einem Moment, als Japan seine Nachkriegsgeschichte in der Weltgemeinschaft umzuschreiben versuchte. Dieser Anime-Film ist seither ein klassisches Meisterwerk in der japanischen Animationskunst geworden. Er wurde im Jahr 1968 von Tôei Dôga (später Tôei Animation Studio) veröffentlicht und wird aus heutiger Perspektive in vielerlei Hinsicht als epochenbrechend bezeichnet. Darüber hinaus wird der Film häufig als ein Vorfahre für spätere Innovationen in der Animationskunst sowie als eine Art Großvater des so genannten progressiven Anime betrachtet. Der Sonnenprinz: Horus' großartiges Abenteuer wurde von einer jungen, idealistischen Mannschaft unter der Leitung des frischen Regisseurs Takahata Isao geschaffen; diese Mannschaft wollte etwas absolut Neues und Besonderes im Gegensatz zu Disney-Werken und zu vorherigen "Tôei-Kinderspielzeugen" herausbringen.10 In diesem Zusammenhang ist es bezeichnend, dass der Film während eines riesigen Arbeitsstreiks bei Tôei Dôga sowie gleichzeitig mit den Studentenbewegungen in den späten 1960er Jahren in Japan und weltweit erarbeitet wurde, und es scheint, dass die Handlung und der Herstellungsprozess diese Situation widerspiegeln (Takahata 1991:23). Als Ergebnis enthält der Film viele Anspielungen an die Arbeiter- und Studenten- bewegungen sowie manche sozialistisch anmutenden Andeutungen und mu- sikalischen Elemente. Takahata Isaos Anime-Film Der Sonnenprinz: Horus' großartiges Abenteuer war ein absoluter Flop an den (japanischen) Kinokassen bei der ursprünglichen Veröffentlichung, erreichte allerdings in Studentenkreisen bald einen Kult- Status, den er bis...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.