Show Less

Walther in A

Studien zum Corpusprofil und zum Autorbild Walthers von der Vogelweide in der Kleinen Heidelberger Liederhandschrift

Series:

Carolin Schuchert

Welches Bild vom Autor Walther von der Vogelweide hatte sein mittelalterliches Publikum? Dieser Frage geht die Untersuchung ausgehend von den in der Kleinen Heidelberger Liederhandschrift (A) überlieferten Liedern und Spruchtönen nach und arbeitet das Profil des Walther-Corpus in der Handschrift heraus. Ein Vergleich mit den alemannischen Liederhandschriften B, C und E zeigt den Zusammenhang von Handschriften- und Corpusprofil auf, wobei die Frage nach dem Einfluss unterschiedlicher Fassungen auf das evozierte Autorbild im Mittelpunkt steht. Abschließend werden die unterschiedlichen Autorbilder Walthers vergleichend nebeneinander gestellt.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

IV. Die Konzeption der Handschrift A 109

Extract

Die Konzeption der Handschrift AIV. Um die Zusammenstellung der Lieder Walthers in A untersuchen zu können und das Autorbild herauszuarbeiten, ist es notwendig, die Gesamtkonzeption der Handschrift zu beleuchten und nachvollziehen zu können. Daher soll im Folgen- den zunächst das Autor- und Corpusprinzip in A und im Anhang a analysiert und mit den Ordnungsprinzipien in B, C und E verglichen werden. Anschließend soll das Umfeld, in welches A Walther stellt, daraufhin geprüft werden, ob die Zusammenstellung und Abfolge der Autoren willkürlich erfolgt ist oder ob durch die Einordnung ein bestimmtes Interesse an einem Corpus und somit einem Autor symbolisiert wird und ob sie einem bestimmten Muster folgt. Darüber hinaus sollen auch die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Ein- zelstrophen in a herausgestellt, und es soll überlegt werden, ob dieser Bruch in der Konzeption der Handschrift in Hinblick auf ein bestimmtes Sammelinteresse geplant war. Das Autor- und Corpusprinzip1. Die Kleine Heidelberger Liederhandschrift ist im deutschsprachigen Raum die ers- te Handschrift, in der sich die Kombination aus Autor- und Corpusprinzip findet. Hier ist erstmals ein Interesse am Autor deutlich erkennbar. Doch sind diese Ord- nungsprinzipien im Grundstock und im Anhang nicht stringent eingehalten, son- dern mehrfach gebrochen worden. Die folgenden Ausführungen sollen die Bedeu- tung der Ordnungsprinzipien und Gründe für die Durchbrechung verdeutlichen. Das Autor- und Corpusprinzip in A und a1.1. Die Überlieferung der Lieder und Sangsprüche Walthers von der Vogelweide ist sehr viel breiter und umfangreicher als die des vorausgehenden oder...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.